„Märchen sind nicht nur ein wichtiges Kulturgut. Sie begeistern Kinder seit vielen Generationen, beflügeln ihre Fantasie und lassen sie Hoffnung und Zuversicht schöpfen“, sagt Oliver Geissen in einem Interview. Märchen beinhalten uraltes Menschenwissen, davon ist auch die Vorsitzende des Theatervereins Zeitschleuse, Corinna Vogt, überzeugt.

Das Team für die Märchenaufführungen der Kindergruppe (von links): Marielle Vogt spielt mit und hilft beim Proben, Christina Schnitzer (Kinderbetreuung mit weiteren Betreuerinnen), Friedel Kammler (Nähteam), Regisseurin Corinna Vogt und Edith Brogle (Nähteam)
Das Team für die Märchenaufführungen der Kindergruppe (von links): Marielle Vogt spielt mit und hilft beim Proben, Christina Schnitzer (Kinderbetreuung mit weiteren Betreuerinnen), Friedel Kammler (Nähteam), Regisseurin Corinna Vogt und Edith Brogle (Nähteam) | Bild: Ursula Ortlieb

Trotz Corona-Kontaktsperre und ausgefallener Treffen gab es beim Theaterverein keinen Stillstand. Um Kindern und Jugendlichen klassische und moderne Märchen näherzubringen und auf der Bühne aufleben zu lassen, wurden Vorlesestunden mit Susanne Diez organisiert. Corinna Vogt schrieb für Aufführungen der „Freudekids“ ein Rollenbuch mit dem Titel „Wanderung durch das Märchenland“.

Das könnte Sie auch interessieren

Während die Vereinsräume in der ehemaligen Schreinerei Gromann als schmuckes Theater mit Bühne, Fundus Kammern, Nähatelier, Umkleide- und Ruheräume von fleißigen Helfern zweckmäßig umgestaltet wurden, sprudelten Ideen, wie man das Haus mit Leben füllen könnte. Für die Märchenaufführungen waren Proben einzeln und in kleinen Gruppen mit dem Einhalten des vorgeschriebenen Abstands möglich. 37 Märchensequenzen der Brüder Grimm, von Hans Christian Andersen, aber auch Balladen von Goethe wurden darin integriert.

Das könnte Sie auch interessieren

38 Schauspieltalente im Alter von vier bis 19 Jahren sind dabei in ihrem Element. Mit auf der Bühne stehen Susanne Dietz und Hubert Rombach. Kostüme wurden vom Nähteam neu gefertigt oder stammen aus dem Vereins-Fundus. „Man glaubt gar nicht, wie viel Spaß es den Kindern macht, in unterschiedliche Rollen und Kostüme zu schlüpfen“, berichtet Corinna Vogt und lobt deren Eifer.

Auch das Nähteam hat Spaß

Aus Rotkäppchen, Rumpelstilzchen, Schweinehirt, Peter Pan sowie Erlkönig und Zauberlehrling werden Szenen mit musikalischen Einlagen, Sologesängen und Duetts eingeübt. Lukas Böhler leitet die Gesangsproben. Angesteckt von der Begeisterung der Kinder freut sich das Kostüm-Nähteam über den passgenauen Sitz seiner Kreationen. „Es ist einfach schön, dabei zu sein und mitzuerleben, wie sich alles entwickelt. Die Freude und Anspannung springt auf uns über und es ist schön, das mitzuerleben“, sagen Edith Brogle und Friedel Kammler unisono, die fast täglich an den Nähmaschinen sitzen. Inzwischen kann wieder in Gruppen geprobt werden. Zum vierjährigen Bestehen des Theatervereins Zeitschleuse soll am 16. Januar 2021 die offizielle Einweihung des Vereinsheims gefeiert werden. Dabei gibt es Aufführungen von „Wanderung durchs Märchenland“.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.