Sehr gut besucht war das diesjährige Erntedankfest in der Brendener Dorfhalle, was aller Voraussicht nach das letzte an diesem Ort sein wird, da im kommenden Jahr die Dorfhalle abgerissen wird, um einer neuen Dorfhalle Platz zu machen.

Kirchliches und weltliches Fest im Jahreslauf gehören in Brenden zusammen und sind immer ein Anlass für Begegnungen und Gespräche. Und so feierten die Brendener und ihre Gäste nach dem Erntedankgottesdienst in der St. Laurentiuskirche zünftig in der Dorfhalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Erlös für Jugendausbildung

Die Trachtenkapelle Brenden als Ausrichter des Erntedankfestes hatte in diesem Jahr nach zweijähriger Corona-Pause in die herbstlich dekorierte Dorfhalle auf dem Brendener Berg eingeladen und Dirk Zimmermann, stellvertretender Vorsitzender der Trachtenkapelle freute sich so viele Gäste begrüßen zu können.

Die Dorfhalle war mit Früchten, Gemüse und der Erntekrone ausgestattet und bot ein farbenfrohes Bild. Der Erlös aus dem Verkauf der Erntegaben kommt der Jugendausbildung der Trachtenkapelle zugute.

Dank: Vor den Altären der Brendener Pfarrkirche St. Laurentius hatten fleißige Hände mit Früchten, Gemüse und Blumen schönen ...
Dank: Vor den Altären der Brendener Pfarrkirche St. Laurentius hatten fleißige Hände mit Früchten, Gemüse und Blumen schönen Erntedankschmuck zusammengestellt. | Bild: Werner Steinhart

Das Erntedankfest begann mit einem Gottesdienst mit Pater Matthias Hanisch, musikalisch mitgestaltet vom Kirchenchor Brenden-Berau unter der Leitung von Valerie Nyre. Die fleißigen Helferinnen Dagmar und Karin Isele, Birgit Ebner und Sigrid Endele hatten in der Pfarrkirche vor den Altären aus Früchten, Gemüse und Blumen einen sehenswerten Erntedankschmuck zusammengestellt.

Musikverein Aichen zu Gast

Nach dem kirchlichen Teil des Erntedankfestes ging es zum Mittagessen, lecker zubereitet von der Trachtenkapelle. Die Mitglieder hatten alle Hände voll zu tun, die zahlreichen Gäste zu verköstigen.

Der Musikverein Aichen unter Leitung von Paul Maurer spielte flotte traditionelle Stücke aber auch moderne Blasmusik, erhielt viel Beifall und durfte ohne Zugaben nicht nach Hause gehen. Im Anschluss am Nachmittag ging es mit flotter Blasmusik weiter, als der Gastgeber, die Trachtenkapelle in kleiner Formation aufspielte.

Die Trachtenkapelle Brenden wird am 29. und 30. Oktober erneut gefordert sein, wenn sie zum diesjährigen Herbst- und Schlachtfest in die Dorfhalle einlädt. Dann gibt‘s Deftiges vom Schwein und viel Blasmusik.