Als Magnet für alle Freunde von Imbiss-Spezialitäten hat sich das sechste Internationale Food Truck Festival erwiesen, das Tausende von Besuchern nach Rothaus zog. Ein Wochenende lang hieß es probieren und genießen. Rund 20 Food Trucks aus der deutschen, österreichischen und schweizerischen Szene waren angereist. „Angesichts von Corona haben wir die Standplätze bewusst begrenzt“, sagte Achim Mayer vom Organisations-Team. Erstmals mit dabei war ein Rothaus-Fahrzeug, das einen alkoholfreien Cocktail und „Zäpfle-Gin-Tonic“ (Gin mit Bier) anbot.

Der „Zäpfle-Gin-Tonic“ war neu.
Der „Zäpfle-Gin-Tonic“ war neu. | Bild: Wilfried Dieckmann

Am Stand der Insel Mainau konnten die Kinder selbst ans Werk gehen: Sie wurden dazu eingeladen, Kräuter einzupflanzen. Die aromatische Basilikumpflanze durfte dann mit nach Hause genommen werden. Sechs Livebands unterhielten mit einer Mischung aus Akustik-Rock, Pop und Soul.

Am Stand der Insel Mainau konnten Kinder und Jugendliche Pflanzen setzen. Die aromatischen Basilikumpflanzen durften mit nach Hause genommen werden.
Am Stand der Insel Mainau konnten Kinder und Jugendliche Pflanzen setzen. Die aromatischen Basilikumpflanzen durften mit nach Hause genommen werden. | Bild: Wilfried Dieckmann

Der Preis „Rothaus Food Truck of the Year“ wurde vergeben. Besucher konnten der Jury mit Mainau-Geschäftsführer Björn Graf Bernadotte, Starkoch Jörg Ilzhöfer, Grillprofi Tom Heinzle und Brauereichef Christian Rasch über die Schulter schauen. Der 1. Platz in der Kategorie Jury Award, dotiert mit 2000 Euro, wurde an Laloa aus Freiburg vergeben. Der 2. Platz (1000 Euro) ging an Monkey Crew aus Waldkirch. Auf dem 3. Platz (500 Euro) landete Curly‘s Ice Dream aus Weil am Rhein.

Die Jury-Mitglieder (von links): Tom Heinzle, Jörg Ilshofer, Graf Björn Bernadotte und Christian Rasch.
Die Jury-Mitglieder (von links): Tom Heinzle, Jörg Ilshofer, Graf Björn Bernadotte und Christian Rasch. | Bild: Wilfried Dieckmann