Anlässlich seiner Sommertour 2019 besuchte Sozialminister Manne Lucha auch den Theaterverein Zeitschleuse. Im Klostergarten präsentierten ihm die Schauspieler eine Szene aus dem Stück „Zwischen den Welten“. Der Minister war damals beeindruckt von der schauspielerischen Leistung und der Kulisse mit dem Klostergebäude, dem Schiff und überhaupt von der Organisation rundum, die ehrenamtlich erbracht wird.

Er war der Meinung, dass das Freilichtstück für eine weitere Spielsaison prädestiniert wäre und versprach, im Falle einer Wiederholung selbst zu einer Aufführung zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nun hat der Minister aus Stuttgart am Freitag sein Versprechen eingelöst und war mit seiner Ehefrau auf der Tribüne unter den Zuschauern. Neben ihm saß der Grünen-Landtagsabgeordnete Niklas Nüßle mit Partnerin, der ebenfalls der Aufführung Respekt und Anerkennung zollte. Das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement sei großartig.

Gewitter über dem Klostergarten

Während der Vorstellung hingen dunkle Gewitterwolken über dem Klostergarten und entluden sich erst um 23.25 Uhr. Cindy Stelzer stand im Regen am Bug des Schiffes und sang gerade das Ave Maria, als ein Blitz und gleichzeitig krachender Donner die ersten Zuschauer in die Flucht schlugen.

Am Ende der Aufführung prasselte der Regen aus den schweren Gewitterwolken, die während der ganzen Aufführung über Riedern hingen und ...
Am Ende der Aufführung prasselte der Regen aus den schweren Gewitterwolken, die während der ganzen Aufführung über Riedern hingen und sich erst zum Schluss heftig entluden. Foto: Theaterverein Zeitschleuse

Die Vorstellung konnte zu Ende geführt werden, nur mussten die Schauspieler auf den verdienten Applaus weitgehend verzichten. Die ausgeteilten Regencapes unter den Sitzen kamen an diesem Freitag erstmals zum Einsatz als der langersehnte Regen vom Himmel prasselte.

Das könnte Sie auch interessieren