Was wurde aus dem Waaghüsle in Ühlingen, das im Zuge der Ortskernsanierung 2014 weichen musste? Wenn auch das Waaghüsle seit 30 Jahren nicht mehr in Betrieb war, wollte der Ortschaftsrat das kleine charakteristische Gebäude nicht abreisen. Nachdem es die vergangenen Jahre ein Schattendasein hinter dem Feuerwehrgerätehaus fristete, steht jetzt fest, dass der Ühlinger Kindergarten Purzelbaum Interesse an dem kleinen Häuschen hat.

Vor zehn Jahren stand die Gemeindewaage noch an der Hauptstraße in Ühlingen und musste dann der Ortskernsanierung weichen.
Vor zehn Jahren stand die Gemeindewaage noch an der Hauptstraße in Ühlingen und musste dann der Ortskernsanierung weichen. | Bild: Werner Steinhart

Für Ortsvorsteher Klaus Müller stand fest: „Das Waaghüsle wird wieder einen Platz in Ühlingen finden.“ Auf dem Areal des Kindergartens, im nördlichen Teil, soll das Waaghüsle, sobald die Container abgebaut sind, stehen. „Wir vom Ortschaftsrat sind auf den Kindergarten zugegangen und das Kindergartenteam zeigte sich begeistert von der Idee“, so Klaus Müller.

Das Waaghüsle ist in Gemeindebesitz und gut erhalten, geringfügig reparaturbedürftig. Inzwischen hat es sein Schattendasein hinter dem Feuerwehrgerätehaus verlassen und steht jetzt zwischen Narrenhüsle und Kindergartenareal und wartet auf die neue Nutzung. Da die Gemeindewaagen in früheren Zeiten eine große Bedeutung nicht nur für die Landwirtschaft hatten, stand für den Ortschaftsrat fest, dass, wenn auch ohne Funktion, das kleine Gebäude an diese Zeiten erinnern sollte. Gemeindewaagen waren ein technisches Kulturgut auf den Dörfern. Das letzte Waagbuch von 1945 zeigt noch 392 Wägungen 1945 auf, letzter dokumentierte Wagvorgang war am 8. August 1991.

Die Gemeindewaage

Danach entschloss sich der Gemeinderat die Waage stillzulegen. Gewogen wurde damals alles, wie das Buch aufzeigt, insbesondere „Frucht“, also Getreide, dann Vieh wie Rinder, Schweine, Bullen und auch die Gemeindefarren wurden erwähnt.

Abgebaut wurde 2014 das Waaghüsle und wartet seit Jahren auf eine neue Nutzung und einen neuen Platz, der jetzt auf dem Kindergartengelände gefunden wurde.
Abgebaut wurde 2014 das Waaghüsle und wartet seit Jahren auf eine neue Nutzung und einen neuen Platz, der jetzt auf dem Kindergartengelände gefunden wurde. | Bild: Werner Steinhart

Nachdem auch am alten Waaghüsle der Zahn der Zeit nagte, entschloss man sich als Erinnerung 1994 ein neues Waaghüsle zu errichten und somit die frühere Bedeutung wachzuhalten. 20 Jahre später benötigte die Ortskernsanierung den Platz für den heutigen Busplatz für die Linienbusse. In Zukunft werden die Kinder des Kindergartens das Waaghüsle nutzen.