Grafenhausen – Im Tal an der Schlücht zwischen Grafenhausen und Birkendorf, umgeben von Wäldern und Bächen liegt in einem der schönsten Täler, die die Region zu bieten hat, das neue „Kinder- & Familienresort Schlüchtmühle“. Ein engagiertes Wagnis mit durchdachtem Konzept, fundierten Planungen und Unternehmergeist der jungen Generation der Familie Baschnagel öffnet seine Türen. Das ständig verbesserte und erweiterte Gastronomiezentrum der Tannenmühle wird damit perfekt ergänzt.

„Familienzeit ist am schönsten, wenn man sich Zeit für die Familie nimmt!“ Nach diesem Motto wird der neue Hotelkomplex allen Wünschen und Ansprüchen der Zielgruppe „Familie“ gerecht. Hier finden Gäste, die Komfort im Einklang mit der Natur schätzen, das ganze Jahr über alles, was man sich für Urlaub mit Kindern wünschen kann. Mehr als neun Millionen Euro wurden für das Ferienparadies investiert.

Das neue Gebäude präsentiert sich mit lichtdurchfluteten Räumen und modernen Familienzimmern, ein Schwimmbecken für Kinder und eines für Erwachsene, Sauna und drei Spielzimmer. Von allen Zimmern geht der Blick in das idyllische Tal mit Forellenteichen, Tierpark und Spielareal Richtung Tannenmühle.

Großen Wert wurde beim Bau auf Nachhaltigkeit und Naturmaterialien aus der Region gelegt. Die Fenster sind energetisch auf dem neuesten Stand, die Heizung wird mit Hackschnitzel betrieben und Sonnenkollektoren sorgen für umweltfreundlichen Betriebsstrom. Auf breiten Zimmerbalkonen kann man es sich gemütlich machen.

Aus der eigenen Küche wird „All-Inklusive“ frisch zubereitet. Es beinhaltet das Wachmacher-Frühstücksbuffet, Mittagsbuffet, Schwarzwälder Vesperpause, „Süß und Herzhaft“, das Familienessen mit Fünf-Gang-Wahl-Menü, sowie das Kinderbuffet auf Augenhöhe.

Zum Restaurant gehört eine große Sonnenterrasse mit schöner Naturkulisse.

Für eine schöne Zeit mit der Familie

Grafenhausen (uor) „In familiärer Atmosphäre soll hier Urlaub von den Kindern angenehm erlebbar sein“, erklärt Seniorchef Guido Baschnagel.
25 Mitarbeiter sorgen für das Wohl der Gäste. Das Spielzimmer für die Kleinen, ein weiteres mit Kletterwand und Rutsche und eines für Kreativ- und Bastelstunden oder Karten- und Brettspielen bieten eine Alternative, für alle, die bei Regen, Schnee oder Kälte lieber im Warmen bleiben.

Da es allein im Tal viel zu entdecken gibt, lässt es sich auch mal ohne Auto ganz gut aushalten. Der Tier- und Wildpark erstreckt sich zwischen den beiden Häusern Schlüchtmühle-Tannenmühle. Hier können im Streichelgehege Ziegen und Kleintiere hautnah erlebt, Rehe und Hirsche gefüttert oder Esel und Pferde mit ihren Fohlen, Eulen, Uhus, verschiedene Vogelarten und mehr bewundert werden.

Ein Schmuckstück ist das nach alten Vorlagen nachgebaute Mühlenmuseum gegenüber der Tannenmühle.

Ruhe und Einkehr findet man 50 Meter weiter in der auf einem Hügel stehenden Laurentius-Kapelle. Der Anstieg lohnt sich auch für einen guten Überblick auf das ganze Areal. Das Tal der Schlücht- und Tannenmühle wurde das „Tal der Liebe“ genannt, weil in Kriegs- und Nachkriegszeiten Hungrige in der Tannenmühle immer eine Suppe oder ein Marmeladenbrot bekamen.

Das Tal der Mühlen

Im Tal der Mühlen gibt es für Familien viel zu entdecken: Tiergehege mit Streichelzoo, Abenteuer- und Wasserspielplatz mit zahlreichen Rutschen und Klettermöglichkeiten. Schöne Wanderwege laden zum spazieren gehen ein. Sehenswert ist auch das Mühlenmuseum mit Mühlenlädele und die Laurentius-Kapelle.

Gastfreundschaft in vierter Generation

Grafenhausen (uor) Die Sägemühle an der Schlücht (Schlüchtmühle) gehörte einst Josef Rettenmeier (Uropa). Hildegard Baschnagel, geborene Rettenmeier, wuchs in der Schlüchtmühle auf, die damals noch ein Sägewerk war und Fritz Baschnagel in der Tannenmühle. Die beiden sind sich in der erhaltenen Oma-Stube der Schlüchtmühle nähergekommen.

Das Anwesen wurde nach einigen Besitzerwechseln rund 30 Jahre vom Sozialverband VdK als Erholungshaus für Kriegsheimkehrer geführt.

Familie Baschnagel konnte 2007 das Haus wieder erwerben. Lorenz und Linda Baschnagel führen gemeinsam als Betreiber-GmbH den Familienbetrieb Schlücht- und Tannenmühle in vierter Generation. Beide sind Eltern mit viel Herz für Kinder.

Der Hotelkomplex ist vor allem für Familien konzipiert. Im grundlegend renovierten ursprünglichen Gebäude stehen Großeltern schöne Zimmer zur Verfügung. Seniorwirtepaar Guido und Erika arbeiten mit. Sie beide stehen wie Fritz und Hildegard Baschnagel für Freude an der Gastronomie und familiäre Gastfreundschaft.

Diese Leidenschaft haben sie ihren drei Kindern vermittelt. Alle drei lernten Gastronomie von der Pike auf. Lorenz Baschnagel ist Küchenmeister und studierte wie seine Schwester Hotel- und Betriebswirtschaft. Julia, die Ehefrau von Lorenz ist ebenfalls vom Fach.

Regionale Gerichte zum Genießen

Grafenhausen (uor) Inzwischen hat die Familie Baschnagel in Jahrzehnten aus der kleinen Tannenmühle ein weit über die Ortsgrenzen hinaus beliebtes Hotel und Restaurant mit 50 Mitarbeitern gemacht. Mit dem neuen Gebäude geht es jetzt in eine neue Ära mit
25 weiteren Angestellten.

Auch kulinarisch bietet das Kinder- und Familienresort eine große Auswahl an regionalen Gerichten an. Das Essen wird in beiden Küchen frisch zubereitet. Dabei stehen neben Fleisch und Vegetarischem vor allem frische Forellengerichte aus eigener Fischzucht auf der Speisekarte. Aber auch Naschereien mit Kuchen, Torten, Muffins und vieles mehr.

Langjähriges Personal bleibt der Tannenmühle wegen des guten Betriebsklimas meist bis zur Rente treu. Jetzt werden neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen benötigt. Die Suche ist in vollem Gange. Um Köche, Serviererinnen, Zimmerpersonal etc. wird derzeit geworben.