Bei der Hauptversammlung der Narrenzunft Wurzelsepp Berau im Gasthaus „Rössle“ standen Neuwahlen und Ehrungen im Mittelpunkt.

Nach der coronabedingten Absage des geplanten Narrentreffens fehlte es nicht an pfiffigen Ideen, zwischen Schmutzigen Donnerstag und Aschermittwoch einiges auf die Beine zu stellen. Dazu gehörten das Narrenbaumstellen durch die Familie Morath, Hemdglunker-Spaziergänger am Schmutzigen Dunschdig, die Schließung von Kindergarten und Schule sowie der Verkauf der Narrenzeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Über ein Minus von rund 5000 Euro, aber trotzdem „einen soliden Kassenstand“ berichtete Sarah Heidinger. Bei den Ausgaben schlugen vor allem die Anschaffung von neuen Häsern, Medaillen und Pins zu Buche.

Nach Entlastung des Vorstandes leitete die stellvertretende Ortsvorsteherin Yvonne Beck die Wahlen. Bestätigt wurde der stellvertretende Vorsitzende Leon Hindsches sowie die Beisitzer Moritz Böhler und Fabian Schulz bestätigt. Maskenvertretung bleibt Gabi Schäfer. Neu gewählt wurde Beisitzerin Lea Gasparini, als Nachfolgerin von Paulina Bär, die das Amt der Schriftführerin Daniela Schreiner übernahm.

Die Satzung der Narrenzunft musste nach Prüfung durch das Amtsgericht erneut beschlossen werden. Jedes Mitglied hatte eine geänderte Fassung erhalten. Fünf Paragrafen der Satzung wurden erweitert oder ergänzt. Die Versammlung stimmte den Änderungen einstimmig zu.

Das geplante Narrentreffen musste im Dezember trotz allem Optimismus und Elan abgesagt werden. Die bisherigen Anstrengungen waren aber nicht umsonst. Nach Abstimmung mit der Kleggau-Narrenvereinigung wird das Narrentreffen nun auf 11./12. Februar 2023 verschoben. Die Vorbereitungen werden dort wieder aufgenommen, wo sie stehen geblieben sind, erklärte Vorsitzender Sebastian Schlachter in seinem Rückblick. Er dankte allen, die die Vorbereitungen tatkräftig unterstützt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Narrenzunft sucht Ersatz für den ausgeschiedenen Daniel Altenburg, der bisher für die Dekorationen und die Narrenzeitung zuständig war.

Sieben Mitglieder wurden für langjährige Treue geehrt. Vorsitzender Sebastian Schlachter (15 Jahre) Uli Ebner (35), Sarah Heidinger (35), 2. Vorsitzender Leon Hindsches mit der Urkunde von Anne Ländle (35), Pia Ebner (35), Fabian Schulz (25) und Ulrike Morath (40).

Sieben Mitglieder der Narrenzunft Wurzelsepp Berau wurden für langjährige Treue geehrt. Von links: Vorsitzender Sebastian Schlachter (15 ...
Sieben Mitglieder der Narrenzunft Wurzelsepp Berau wurden für langjährige Treue geehrt. Von links: Vorsitzender Sebastian Schlachter (15 Jahre) Uli Ebner (35), Sarah Heidinger (35), 2. Vorsitzender Leon Hindsches mit der Urkunde von Anne Ländle (35), Pia Ebner (35), Fabian Schulz (25) und Ulrike Morath (40) | Bild: Verein