Sie taten sich nicht leicht, die Verantwortlichen der Trachtenkapelle Berau (TKB), als sie in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie das berühmte Berauer Erntedankfest absagen mussten. Das dreitägige Fest mit seinem Höhepunkt, dem Erntedank-umzug, lockte in den letzten Jahren viele Hundert Besucher auf den Berauer Berg. Der diesjährige Ausfall ist ein Novum in der 58-jährigen Geschichte.

„Es ist wirklich schade, dass das Erntedankfest ausfallen muss“, betont TKB- Vorsitzender Matthias Kilian und fügt hinzu: „Es ist in diesen Zeiten aber die richtige Entscheidung.“ Matthias Kilian wurde Anfang des Jahres zum neuen Vorsitzenden gewählt und ist somit der erste Vorsitzende, der das Berauer Erntedankfest absagen musste.

Die Absage ist nicht nur ein Verlust für die Dorfgemeinschaft und die vielen Besucher, für die TKB ist es auch ein finanzieller Verlust. Der Verein verliert seine Haupteinnahmequelle. „Wir können es finanziell wegstecken, doch mit Einsparungsmaßnahmen für die Zukunft“, so Mathias Kilian. Wie es musikalisch in diesem Jahr weitergeht ist offen; Kilian hofft, dass das Jahreskonzert im Dezember stattfinden kann.

„Es ist wirklich schade, dass das Erntedankfest in diesem Jahr ausfallen muss. Aber es ist die richtige Entscheidung“, sagt Matthias Kilian, Vorsitzender der TK Berau.
„Es ist wirklich schade, dass das Erntedankfest in diesem Jahr ausfallen muss. Aber es ist die richtige Entscheidung“, sagt Matthias Kilian, Vorsitzender der TK Berau. | Bild: Werner Steinhart

Für die Trachtenkapelle Berau ist das Erntedankfest der Höhepunkt im Vereinsjahr. Wochenlange Vorbereitungen und Planungen werden durch die drei Festtage dann belohnt. Die TKB freut sich jedes Jahr aufs neue auf diese drei Tage, obwohl von jedem Vereinsmitglied viel abverlangt wird.

So ist es eine gute Tradition, sich zum Erntedankfest in Berau zu treffen. Was 1963 klein anfing, ist heute ein bekanntes und beliebtes Fest der Berggemeinde und zieht inzwischen viele Hundert Besucher auf den Berauer Berg. Damals griff Vorsitzender Konrad Maier eine Idee der Brüder Alois und Josef Bächle auf, und man veranstaltete erstmals ein Erntedankfest mit Umzug. Vier Wagen hatten damals im Zinken Aufstellung genommen und zogen dann zum Gemeindehaus am Wasserschloss.

Das Erntedankfest war auch stets ein Garant für vielfältige Blasmusik, denn die Trachtenkapelle Berau legt jedes Jahr großen Wert auf das musikalische Programm an den drei Festtagen. So geben sich zahlreiche Musikvereine und Trachtenkapellen auf dem Berauer Berg ein Stelldichein. Auf das alles wird man in diesem Jahr verzichten müssen.