Magdalena Rose und ihr Pferd Tinka Bell haben es in ihrem ersten M-Springen bei den Südbadischen Meisterschaften in Ichenheim spannend gemacht. Nachdem das Treppchen nach dem ersten Springen ziemlich weit weg schien, kämpften sich die beiden in den letzten beiden Sprüngen wieder zurück.

Zuvor standen elf Tage intensives Training bei Franz Bormann in Harsum bei Hannover an. Die 14-jährige Springreiterin aus Birkendorf kam dort auf den zweiten Platz im L-Springreit-Turnier.

Nach der achtstündigen Fahrt nach Ichenheim war Tinka Bell am nächsten Tag müde und wegen der Hitze noch nicht so fit wie sonst. Mit dem 11. Platz bei der ersten Wertung hatte Magdalena Rose die Südbadischen Meisterschaften eigentlich schon abgehakt und machte sich keine Hoffnungen mehr auf einen Platz auf dem Siegertreppchen.

Video: Stephan Rose

Tinka Bell aber erholte sich erstaunlich schnell. Die zweite Wertungsprüfung konnten sie gewinnen und am dritten Tag kämpften sich die beiden auf den vierten Platz im Finale. „Man hat überhaupt nicht gesehen, dass es für die beiden das erste „M“ Springen (Höhe von 1,30 Meter) war, so gut haben sie es gemacht“, erzählt Mutter Barbara Rose begeistert.

Südbadische Landesmeisterschaften im Springreiten in Ichenheim: Von links: Lara-Sophie Strom (Silber), Lea Hurrle (Gold) und Magdalena ...
Südbadische Landesmeisterschaften im Springreiten in Ichenheim: Von links: Lara-Sophie Strom (Silber), Lea Hurrle (Gold) und Magdalena Rose aus Birkendorf. Die 14-Jährige errang mit Pferd Tinka Bell Bronze in ihrem ersten M-Springen der Junioren (14- bis 18-Jährige) | Bild: Stephan Rose

Mit null Fehlern im Umlauf kam sie mit Tinka Bell unerwartet ins Stechen und errang sensationell Bronze bei den Junioren (14- bis 18-Jährige) in ihrem ersten M-Springen.

Das könnte Sie auch interessieren