„Es war kein Rummel, es war ein Stück Andacht dabei“, so brachte ein Besucher die Auftaktveranstaltung zur Aktion „Dorf der 1000 Sterne“ in Grafenhausen auf den Punkt. Auf dem Rathausplatz herrschte adventsmarktähnliche Atmosphäre mit einer großen Tanne, die von vielen Lichtern hell erleuchtet war. Auftritte des Waldkindergartens und der Bläsergruppe bereicherten das Rahmenprogramm.

Ein Höhepunkt war die Vorführung des Waldkindergartens.
Ein Höhepunkt war die Vorführung des Waldkindergartens. | Bild: Wilfried Dieckmann

Im Mittelpunkt der Spendenaktion „Dorf der 1000 Sterne“ standen Hunderte von Holzsternen, die von ehrenamtlichen Helfern hergestellt worden waren. Auch wenn die genaue Anzahl noch nicht ermittelt wurde: „Die Sterne gingen weg wie geschnitten Brot.“ Beobachtet werden konnte auch manch ein Besucher, der den Rathausplatz mit einem Tannenbaum verließ. An einem Stand konnte auch „Flutwein“ gekauft werden, der aus geretteten Beständen von Winzern des Ahrtals stammt. Stark betroffen ist die Winzergenossenschaft in Mayschoß, von der Bürgermeister Christian Behringer bei einem Besuch eine Palette Flutwein erwarb. Die Gemeinderäte Clemens Rosa und Oliver Haberstroh zeigten sich mit dem Verkauf zufrieden. Es seien aber noch Flaschen im Rathaus erhältlich.

Flutwein für den guten Zweck verkauften die Gemeinderäte (von links) Oliver Haberstroh und Clemens Rosa.
Flutwein für den guten Zweck verkauften die Gemeinderäte (von links) Oliver Haberstroh und Clemens Rosa. | Bild: Wilfried Dieckmann

Außerdem in kleinen Markthütten mit dabei waren die Fairtrade Steuerungsgruppe der Gemeinde, die Schoko-Bananen im Angebot hatte, und der katholische Kindergarten Grafenhausen mit selbst hergestellten Windlichtern. Abgerundet wurde das Angebot bei der Veranstaltung mit Linzertorten der Landfrauen und selbst gemachtem Kunsthandwerk vom Veranda-Lädele von Corinna Beck sowie mit Glühwein, ausgeschenkt von Vereinsmitgliedern der Grafuser Vielfalt, die auch Suppen aus der „Tannenmühle“-Küche verkauften. Der Erlös der Spendenaktion wird ins flutgeschädigte Ahrtal fließen und der DRK-Fachklinik Bad Neuenahr zur Verfügung gestellt.

Der Bürgerchor gab sich mit Liedtexten von Anita und Michael Seidler ein Stelldichein. Begleitet wurde er von der Bläsergruppe des Musikvereins Grafenhausen.
Der Bürgerchor gab sich mit Liedtexten von Anita und Michael Seidler ein Stelldichein. Begleitet wurde er von der Bläsergruppe des Musikvereins Grafenhausen. | Bild: Wilfried Dieckmann

Als ein Höhepunkt kann die Vorführung der kleinen Akteure des Waldkindergartens bezeichnet werden. Eine von den Erzieherinnen vorgelesene Weihnachtsgeschichte, die von einem vermeintlich nicht so ganz gelungenen Stern handelte, wurde von den Kindern musikalisch aufgelockert. Nicht zu vergessen die Bläsergruppe des Musikvereins Grafenhausen, die das Sternenspektakel mit musikalischen Einlagen umrahmte und den Bürgerchor begleitete. Die Sänger präsentierten gemeinsam mit den Besuchern quasi als textliche Uraufführung das von Anita und Michael Seidler geschriebene Lied „Grafhuse – Dorf der 1000 Sterne“. Ein aus Menschen gebildeter Stern rundete die Auftaktveranstaltung ab.