Corona hat so manchen Zeitplan durcheinandergewirbelt. So auch bei Bildhauermeister Ralf Rosa aus Grafenhausen, der die Eröffnung seines Ausstellungsraums mehrfach verschieben musste. Nun aber ist es soweit: Im Rahmen der Aktion „Offenes Atelier“ kann die Skulpturenausstellung mit Arbeiten aus den vergangenen 30 Jahren am Wochenende, 28. und 29. Mai, betrachtet werden.

Seit 2000 eigenes Atelier

Steinbildhauer Ralf Rosa, der von 1981 bis 1984 eine Bildhauerlehre in St. Georgen absolvierte, hat nach dem erfolgreichen Besuch der Meisterschule in Freiburg von 1987 bis 1989 bereits im Jahr 2000 ein eigenes Atelier in Grafenhausen eröffnet. An diversen Einzel- und Gruppenausstellungen beteiligte sich Bildhauermeister Rosa seit 1990 unter anderem in Villingen, Donaueschingen, Waldshut und St. Anton. Auch nahm er an zahlreichen Symposien in Deutschland, Österreich und der Schweiz teil.

Bildhauermeister Ralf Rosa arbeitet an der Skulptur „Horniggs“.
Bildhauermeister Ralf Rosa arbeitet an der Skulptur „Horniggs“. | Bild: Wilfried Dieckmann

In seinen künstlerischen Arbeiten hält Ralf Rosa aber nicht dogmatisch am Material Stein fest. In seinen Werken finden sich auch die Werkstoffe Stahl oder Holz. In Grafenhausen sind etliche Arbeiten im Skulpturenpark ausgestellt, die im Rahmen der Internationalen Künstlersymposien „Skulpturen im Park“ entstanden sind. Hierbei stand beim Künstler nach seiner eigenen Aussage nicht Quantität, sondern Qualität im Fokus. Ralf Rosa hat bei diesen Symposien auch immer versucht, naturräumliche Gegebenheiten seines Heimatortes und des Skulpturenparks mit in seine Arbeiten einzubinden. So beispielsweise bei seinen drei Skulpturen mit dem Titel „Horniggs“.

Der Steinbildhauer Ralf Rosa hat sich auch gemeinsam mit Peter Fechtig erfolgreich bei vielen Schneeskulpturen-Wettbewerben unter dem Titel „Formen in Weiß“ beteiligt. Zum Gewinner kürte die Ischgler Jury in diesem Jahr das Werk „Speed“ der beiden Künstler aus dem Schwarzwald, die bereits zum vierten Mal auf dem Siegerpodest ganz nach oben klettern konnten.