„Ich bewundere die Gemeinschaft im Ort, wie die Bürger mit der bestehenden Situation umgehen“, sagte Ühlingens Ortsvorsteher Klaus Müller bei seiner Bilanz 2020. Fasnacht und das 50-jährige Jubiläum der Stiegele Chatz konnten hatten gerade noch gefeiert werden können; danach herrschte Stillstand: die Corona-Pandemie hat das Vereins- und öffentliche Leben nahezu lahm gelegt. Auch die traditionellen Bürgerversammlungen haben im neuen Jahr abgesagt werden müssen. Es braucht für die Vereine neue Ideen und viel Engagement, um mit den Mitgliedern Kontakt zu halten. Dennoch sieht der Ortsvorsteher Positives: „Sind wir doch, auch wenn wir Abstand halten müssen, näher zusammengerückt. Kleine Dinge, die wir vorher vielleicht nicht so gesehen haben und schätzen wir jetzt umso mehr.“ Müller hofft, dass wieder Normalität zurückkommt, alles wieder überschaubarer und planbarer wird.

Rückblick auf 2020

„Trotz einem ungewöhnlichen Jahr ist doch manches erfüllt und fertiggestellt worden“, so das Fazit des Ortsvorstehers. Das Großprojekt Ortskernsanierung wurde mit dem dritten Bauabschnitt noch kurz vor Weihnachten fertiggestellt. Auch der Mehrgenerationenpark kann ab dem Frühjahr nun genutzt werden. Müller sprach den Dank an alle Anlieger für die kooperative Zusammenarbeit und die Geduld aus. „Nach Corona wollen wir ein Einweihungsfest machen.“, so Müller.

Digital-Offensive in Schule

Auch die Friedhofsmauer wurde saniert; es wurde ein Ruheraum auf dem Friedhof geschaffen; Kastanienbäume sind in der Berghausstraße gepflanzt worden; in der Schlüchttal-Schule wurden die Werkräume saniert und eine digitale Infrastruktur geschaffen; und die Weihnachtsbeleuchtung in der Hauptstraße wurde fertiggestellt. Schließlich wurde Material für die Sanierung des Holzstegs an der Schlücht bereitgestellt, und die SG Schlüchttal hat die Arbeiten in Eigenleistung übernommen. Ein besonderes Augenmerk galt im zurückliegenden Jahr dem Kinderspielplatz: Ortschaftsräte und Eltern haben in freiwilligem Arbeitseinsatz die Anlage gesäubert und die Spielgeräte saniert.

Vorhaben in 2021

Für dieses Jahr sind im Haushalt 20.000 Euro für den Abenteuerspielplatz vorgesehen. In Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat des Kindergartens und dem ehemaligen Erbauer des Spielplatzes, soll der Platz weiterentwickelt und teilweise erneuert werden. „Für Ühlingen ist es wichtig, mit dem weiteren Abschnitt im Baugebiet ‚Karl-Sternadl-Weg‘ neue Bauplätze zu schaffen“, so Müller.

Hallendach undicht

Dachreparaturen an der Schlüchttalhalle und am Haus der Vereine stehen ebenso an wie die dringend benötigte Kindergartenerweiterung. Die westliche Friedhofsmauer soll einen Anstrich erhalten. Tische und Bänke auf der Donnerberghütte gehören erneuert, und auf dem Aussichtspunkt Bühl soll eine Ruhebank errichtet werden. Ortsvorsteher Klaus Müller bedankt sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für ihren Einsatz.