In Brünlisbach-Amertsfeld soll im touristischen Bereich ein neues, attraktives Übernachtungsangebot geschaffen werden. Angrenzend an den Campingplatz und das Gasthaus „Speckhüsli“ sollen moderne Holz-Chalets neben einer Pferdekoppel errichtet werden. Nachdem bereits der Gemeinderat Grafenhausen grünes Licht signalisiert hatte, hat nun auch das Ratsgremium der Nachbargemeinde Ühlingen-Birkendorf einer Änderung des Flächennutzungsplans zugestimmt.

Vielfalt in Grafenhausen

Das Übernachtungsangebot der touristisch geprägten Gemeinde Grafenhausen soll weiter an Attraktivität zunehmen. Der Landgasthof „Haringer Hof“ hat bereits ein erweitertes Saunaangebot mit Panoramablick auf die Ortsmitte und einen kleinen Natur-Badeteich geschaffen. Zudem wird das Hotel „Schlüchtmühle“ derzeit mit einem Anbau zu einem Familien- und Kinderressort umfunktioniert.

Im Ortsteil Brünlisbach-Amertsfeld möchte der Eigentümer der Gaststätte „Speckhüsli“ seinen Gastronomiebetrieb um ein besonderes Übernachtungsangebot erweitern. Mit dieser Maßnahme soll die Auslastung seines Betriebs ganzjährig verbessert und somit auch eine Beschäftigung seiner Mitarbeiter über den Winter hinweg ermöglicht werden. Ein nachhaltiger, wirtschaftlicher Fortbestand des Betriebs soll so gesichert werden.

Neben dem geplanten Baugebiet für moderne Holz-Chalets verläuft eine Hochspannungsleitung.
Neben dem geplanten Baugebiet für moderne Holz-Chalets verläuft eine Hochspannungsleitung. | Bild: Wilfried Dieckmann

Neue touristische Angebote sollen den Gästen nicht nur mehr Übernachtungsmöglichkeiten bieten, sondern auch die Attraktivität der gesamten Tourismusgemeinde durch mehr Vielfalt steigern. Der Gastronom und Betreiber des „Speckhüsli“ hat gemeinsam mit einem Architekten den politisch Verantwortlichen ein Entwicklungskonzept vorgestellt. Auf einer bisherigen Wiesenfläche mit angrenzender Pferdekoppel sollen gegenüber des Gasthauses und angrenzendem Campingplatz moderne, hochwertige Holz-Chalets errichtet werden. Die Gemeinde hat die Planungsabsicht des Vorhabenträgers geprüft. Aus deren Sicht sei der Bauherr in der Lage, das Vorhaben zeitnah umzusetzen.

Ein vorhabenbezogener Bebauungsplan soll nun dafür aufgestellt werden. Damit diese Planungen aus den Darstellungen des Flächennutzungsplanes (FNP) entwickelt werden können, ist eine elfte punktuelle FNP-Änderung nötig. Der Gemeinderat Grafenhausen hat dies bereits in einer Beschlussempfehlung an den Gemeindeverwaltungsverband Oberes Schlüchttal einstimmig befürwortet. Auch das Ratsgremium der Nachbargemeinde Ühlingen-Birkendorf hat sich in seiner jüngsten Sitzung am Montagabend nun ebenfalls einstimmig für den Aufstellungsbeschluss und den Beschluss zur frühzeitigen Beteiligung ausgesprochen.

Flächennutzungsplan ändern

Im derzeitigen FNP des Gemeindeverwaltungsverbands ist die für das Vorhaben benötigte 0,49 Hektar große Fläche als landwirtschaftliche Fläche dargestellt. Zukünftig soll dieser Bereich als Sonderbaufläche Ferienhäuser ausgewiesen werden. Dem Umweltbericht und Scopingpapier zur frühzeitigen Beteiligung zufolge ergaben die Prüfungen durch Ingenieur Georg Kunz grundsätzlich keine umweltrelevanten Gesichtspunkte, die einer Ausweisung im FNP entgegenstehen würden. Die Fläche kann somit als „geeignet“ für die Ausweisung als Sondergebiet eingestuft werden. Die nächste öffentliche Sitzung des Gemeindeverwaltungsverbands Oberes Schlüchttal beginnt am 7. Dezember um 19 Uhr im Haus des Gastes in Birkendorf.