Auf seiner Informationstour traf der amtierende Bürgermeister und Bewerber um das Bürgermeisteramt der Gemeinde Ühlingen-Birkendorf, Tobias Gantert, im kleinsten Ortsteil Hürrlingen, im Gemeindesaal auf eine überschaubare Anzahl von Zuhörer.

Die Besucher haben mit großem Interesse den Ausführungen von Tobias Gantert zugehört. Sehr viel wurde auf den Weg gebracht. So wurde viel investiert in die Kindergärten und Schulen, die Kinderbetreuung wurde gut ausgebaut und die Feuerwehren weiter ausgerüstet. Die Vereinsförderung und die Bürgerversammlungen sollen beibehalten werden. Das Wahlmotto von Tobias Gantert „Weiter Miteinander“ ist Ausdruck von einer zusammengewachsenen Großgemeinde, in der er weiterhin erfolgreich arbeiten will. Die angesprochenen Themenbereiche vom jetzigen und künftigen Rathauschef, ob Kindergarten, Schulen, Senioren oder Vereine, betreffen auch die Mitbürger in Hürrlingen. Direkt betroffen ist Hürrlingen jedoch vom noch fehlenden Breitbandausbau. Der soll in 2021 in Angriff genommen werden. Die Abwasser-Ableitung von Berau nach Gutenburg und die damit einhergehende sehr langen Straßensperrung beschäftigt die Einwohner. Ein Vorschlag, auch das obere Schlüchttal im gleichen Zug der Sperrung zu sanieren, würde sich zwar als praktisch erweisen, aber zeitplanerisch nicht funktionieren, da ein Teil offenbleiben müsse, so Gantert.

Kritische Worte gab es zum erhöhten Verkehrsaufkommen in der Ortsdurchfahrt. Erheblich mehr Verkehr führt aufgrund von zahlreichen Umleitungen durch Hürrlingen. Zum einen kommt es zu starkem Lärm durch Motorräder und aufheulende Automotoren. Zum anderen wird die Ortsdurchfahrt viel zu schnell befahren. Geschwindigkeitskontrollen wären hier wünschenswert. „Hier kann die Gemeinde nichts unternehmen“, so Tobias Gantert. Die durchgeführten Messungen in der Vergangenheit haben keinen Handlungsbedarf erforderlich gemacht.