Das Schwarzwaldcafé Fechtig in Birkendorf ist ein gastronomischer Begriff in der Region und neben den Feriengästen kommen auch viele Tagesgäste aus der näheren aber auch weiteren Umgebung gerne ins heimelige Café, das bekannt ist für seine reiche Auswahl an köstlichen Torten und Kuchen, allen voran die Schwarzwälder Kirschtorte, ein Vorzeigeerzeugnis der Konditorkunst. Jetzt um die Advents- und Weihnachtszeit werden auch der Rothauser Land Christstollen, das Früchtebrot oder Weihnachtsgebäck hergestellt. In der Bäcker- und Konditorei zeichnen für diese Leckereien insgesamt sechs Konditoren und fünf Bäcker verantwortlich.

Im Zuge der in diesem Jahr stattgefundenen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen in den Edeka-Märkten Fechtig in Grafenhausen und Ühlingen wurde auch eine Modernisierungsmaßnahme im Schwarzwaldcafé Fechtig in Birkendorf durchgeführt. Der gesamte Thekenbereich wurde modernisiert und die Kühlanlagen auf den modernsten technischen Stand gebracht, sodass sich die große Kuchenauswahl noch besser präsentieren lässt. In diesem Zusammenhang bekam auch die Thekenrückwand ein neues Outfit.

Das Fundament für den bekannten Betrieb legte einst Theodor Fechtig, der das Bäckerhandwerk in Freiburg in der Kartäuserstraße erlernte. Zurückgekehrt nach Hause, verdingte er sich als Briefbote bei der Post und ging nur am frühen Morgen oder nach Feierabend zum Backen in die Bäckerei Fackler in der Hecke. Seine Frau Anna, geborene Morath, lernte er kennen, als er in Grafenhausen die Post austrug. Ende der Zwanzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts baute er in Birkendorf ein Haus mit Wohnung, Bäckerei und Ladengeschäft. Nach dem Krieg stieg Sohn Kurt als Bäcker in das Geschäft ein. Nach seiner Meisterprüfung im Jahre 1955 übernahm er mit seiner Frau Angelika, geborene Kaiser, 1963 den Betrieb. Wachsender Geschäftsumfang und zunehmender Fremdenverkehr erforderten schließlich neue Investitionen. Er erwarb das gegenüberliegende Anwesen. Auf diesem Gelände entstand 1968 nach Abriss des Gebäudes ein moderner Neubau mit Lebensmittelmarkt, Bäckerei, Café und Wohnteil. Und somit steht das heutige Schwarzwaldcafé Fechtig seit 50 Jahren an seinem bekannten Standort. Am 1. Juli 1998 übergaben Kurt und Angelika Fechtig den Betrieb an ihre drei Kinder mit deren Ehepartnern unter Gründung einer GmbH. Für den Birkendorfer Bereich mit Café, Pension und Lebensmittelmarkt zeichnet Christina Fechtig als Geschäftsführerin verantwortlich. Im Schwarzwaldcafé ist aber immer noch Seniorchefin Angelika Fechtig anzutreffen.

Wiedereröffnung am Samstag,
8. Dezember. Weitere Informationen im Internet:
http://www.cafe-fechtig.de