Das Sommerferienprogramm der Gemeinde Ühlingen-Birkendorf übertraf auch in diesem Jahr alle Erwartungen. Die Bilanz zeigt auch im dritten Jahr, dass die Teilnehmerzahlen für sich sprechen, 380 Anmeldungen waren zu verzeichnen, wobei man davon ausgehen muss, dass auch Kinder unangemeldet an den Angeboten teilnehmen. Die Teilnahmezahlen sind ein Zeichen dafür, dass die Gemeinde mit ihrem Sommerferienprogramm einen festen Platz im Jahreslauf gefunden hat.

Lecker: Selbstgemachte Pommes frites schmeckten den Ferienkinernn bei den Landfrauen Berau, wo sich alles um die Kartoffel drehte.
Lecker: Selbstgemachte Pommes frites schmeckten den Ferienkinernn bei den Landfrauen Berau, wo sich alles um die Kartoffel drehte. | Bild: Werner Steinhart

Es wurde vier Wochen im August viel geboten, sodass die Kinder und Jugendlichen fast täglich Spannendes, Sportliches, Abenteuerliches oder Informatives erleben konnten. „In diesem Jahr waren waren auch neue Anbieter dabei“, so Anika Isele im Rathaus, die jedes Jahr das Ferienprogramm organisiert und selbst davon begeistert ist. „Es freut mich, dass es so gut ankommt.“

Veranstalter glücklich über positive Rückmeldungen

Die einzelnen Angebote waren größtenteils gut bis sehr gut belegt, und von den Teilnehmern bekommt Anika Isele positive Rückmeldungen. Sie freut sich, dass bereits einige Anbieter auch für 2020 zugesagt haben. Für die große Mithilfe der Vereine, von Privatpersonen und Gruppierungen ist die Gemeinde dankbar. Und Bürgermeister Tobias Gantert fasst das Programm zusammen. „ Ich finde es schön, dass verschiedene Personengruppen angesprochen werden und somit für jeden Geschmack etwas dabei ist.“

Lehrreich: Ob das die künftigen Musiker des Musikvereins Untermettingen werden? Nach einem informativen Rundgang durch das landwirtschaftliche Anwesen des Dirigenten wurden Musikinstrumente aus Heu gebastelt.
Lehrreich: Ob das die künftigen Musiker des Musikvereins Untermettingen werden? Nach einem informativen Rundgang durch das landwirtschaftliche Anwesen des Dirigenten wurden Musikinstrumente aus Heu gebastelt. | Bild: Werner Steinhart

Auch die Teilnahmegebühren sind angemessen und jedenfalls für jeden erschwinglich und auch kostenlose Angebote stehen genügend zur Verfügung. Die Tauchschule Aquaplus, die jedes Jahr zu einem Schnuppertauchen einlädt, spendet die Teilnahmegebühren – in diesem an den Förderverein der Grundschule Berau.

Dass es den rund 380 teilnehmenden Kindern gut gefallen hat, war bei allen Veranstaltungen zu erleben. So auch bei den zwei Tagen „Feuer und Flamme“ bei der Jugendfeuerwehr. Fünf Ausbilder, drei Fahrer und zehn Jugendliche hatten ein spannendes Programm zusammengestellt. 15 Kinder nahmen daran teil und hatten bei Spielen, Löschangriff und Erster Hilfe Spaß.

Lehrreich und lecker war es bei den Landfrauen Berau. Unter dem Motto „Rund um die Kartoffel“ erlebten die Kinder die Abläufe vom Ernten bis zu den selbsthergestellten Pommes, die dann besonders gut schmeckten. Wer gerne durch den Wald streifte, der war bestens aufgehoben beim Wegewart des Schwarzwaldvereins oder beim Hegering Ühlingen, wo die Kinder vom Jäger viel über die heimische Tierwelt erfuhren. Dass die Angebote auf solch großes Interesse stießen, ist auch für die Vereine Motivation, im kommenden Jahr wieder dabei zu sein.