Die Freibäder und Badeseen im Land haben dank der Sommerhitze Hochbetrieb. So auch der Naturena-Badesee in Birkendorf. Bei täglich bis zu 500 Badegästen hat das Badesee-Personal alle Hände voll zu tun. Rathaus-Mitarbeiter Ralf Zaremba, zuständig für den Badesee, meinte: "In diesem Jahr werden wir die Besucherzahl der letzten Saison auf jeden Fall knacken. Bisher zählte man schon über 10 000 Badegäste – und das Wetter soll warm bleiben." Der Naturena-Badesee wurde im Jahr 2002 eingeweiht und ist zu einem beliebten Erholungsort im Schlüchttal geworden. Das alte Waldbad hatte den modernen Anforderungen nicht mehr genügen können. Die Wasserqualität wird regelmäßig durch das Heppeler Institut und Gesundheitsamt geprüft. Dank der guten Pflege durch das Badesee-Personal wurde bislang stets einwandfreie Wasserqualität bestätigt.

<strong>Baderatten:</strong> Kerstin Dörflinger aus Brüssel macht Ferien in der Heimat mit Nora und Enya Brogle.
Baderatten: Kerstin Dörflinger aus Brüssel macht Ferien in der Heimat mit Nora und Enya Brogle. | Bild: Ursula Ortlieb

Seit Beginn der Sommerferien kommen schon morgens mehr Besucher, und am Nachmittag wimmelt es schon manchmal rund um das erfrischende Nass. Aber es wird nie zu eng. Das Kinderplanschbecken ist für die jüngsten Badegäste ein kleines Paradies. Bei derzeitiger Sommerhitze freut man sich mehr denn je über die Abkühlung im 23 bis 24 Grad warmen Wasser.

<strong>Gäste aus Frankreich:</strong> Corinne Perez-Beier und Rolf Beier machen Urlaub in Ühlingen-Birkendorf. Sie schätzen die schöne Anlage an der Schlücht.
Gäste aus Frankreich: Corinne Perez-Beier und Rolf Beier machen Urlaub in Ühlingen-Birkendorf. Sie schätzen die schöne Anlage an der Schlücht. | Bild: Ursula Ortlieb

Die ersten Besucher kommen zum Frühschwimmen um 9 Uhr. "Gewöhnlich haben wir den Badesee fast allein für uns", weiß Irmgard Bucher, die täglich hierher kommt. Hier ist man mitten in der Natur. Ausgerüstet mit Cacher, gehen sieben Jungs aus Erzingen um 10.30 Uhr auf Molchfang. Am Kiosk kann man sich Fangnetze ausleihen.

<strong>Die Frühschwimmer</strong> (von links): Irmgard Bucher, Paula Dörflinger-Baumann, Cäcilia Kromer, Renate Sedlmeier, Ursula Kaiser und Heidi Schwenninger. In der Badesaison sind vier davon die treuesten Badegäste im Naturena. Nach dem Schwimmen sitzt man zusammen und trinkt Kaffee.
Die Frühschwimmer (von links): Irmgard Bucher, Paula Dörflinger-Baumann, Cäcilia Kromer, Renate Sedlmeier, Ursula Kaiser und Heidi Schwenninger. In der Badesaison sind vier davon die treuesten Badegäste im Naturena. Nach dem Schwimmen sitzt man zusammen und trinkt Kaffee.

Gegen Mittag füllt sich das Naturena-Gelände. Boule-Spieler aus Dogern und Tiengen sind schon das zweite Mal da. Von April bis September spielen sie überall, wo es in der Nähe Boule-Bahnen gibt. Marita Dopita und Nicola Künze aus Berau kommen gerne zum Naturena-Badesee: "Wir genießen die Natur, das schöne chlorfreie Wasser. Es ist so eine schöne Oase und am Morgen besonders idyllisch. Hinterher ist man für den ganzen Tag positiv gestimmt", ist sich das Damen-Duo einig.

<strong>Die Spieler:</strong> Boule-Gruppe aus Dogern und Tiengen kommt mindestens einmal im Jahr an den Naturena-Badesee zum Boule-Spielen. Die Boule-Bahn ist in Schuss. Zwischendurch geht es in das kühle Nass.
Die Spieler: Boule-Gruppe aus Dogern und Tiengen kommt mindestens einmal im Jahr an den Naturena-Badesee zum Boule-Spielen. Die Boule-Bahn ist in Schuss. Zwischendurch geht es in das kühle Nass. | Bild: Ursula Ortlieb

Gerlinde Fleig und vier Ferienjobber haben an diesem Morgen Dienst im Kiosk. Cedric Puschner ist als Erster da gewesen. Er macht die Arbeit schon in der vierten Saison und dieses Jahr zum letzten Mal. Am 20. August fängt er seine Ausbildung als Schreiner in Lauchringen an. Zehn Jugendliche sind im Kiosk als Ferienjobber beschäftigt.