Wenn ein Ehrenmitglied einen runden Geburtstag feiert, ist es für die Trachtenkapelle Birkendorf selbstverständlich, mit einem Ständchen zu gratulieren. So unterhielten sie kürzlich am 70. Geburtstag von Otto Albrecht musikalisch, der 50 Jahre lang die Posaune spielte. Auch Feuerwehrkameraden der Abteilung Birkendorf, bei der er ebenfalls Ehrenmitglied ist, waren unter den Gratulanten.

Das könnte Sie auch interessieren

„Otto ist ein Mann, auf den man sich verlassen kann, wenn er für ehrenamtliche Arbeitseinsätze gefragt wird“, sagte Ortsvorsteher Norbert Schwarz, der in seiner Glückwunschrede die Verdienste des Jubilars für die Allgemeinheit hervorhob.

„D‘Schuhmacher Otto“ ist auch bekannt für seine Schnitzereien. Für seine Haustür fertigte er ein Bild mit Dorf- und Bauernmotiv.
„D‘Schuhmacher Otto“ ist auch bekannt für seine Schnitzereien. Für seine Haustür fertigte er ein Bild mit Dorf- und Bauernmotiv. | Bild: Ursula Ortlieb

Am 26. November 1949 in Birkendorf geboren, wuchs Otto Albrecht mit zwei Schwestern auf. Der Vater war, bevor er zur Baufirma Schwarz wechselte, Schuhmacher. Deshalb nennt man den Jubilar bis heute „D‘Schuhmacher Otto“. Wie damals üblich, waren er und seine Schwestern früh in die Arbeit im Elternhaus und in der kleinen Landwirtschaft eingebunden. Als Maurer blieb Otto Albrecht seinem Lehrbetrieb, der Baufirma Hirzle, bis zum Rentenalter treu und hilft gelegentlich noch aus, wenn er gebraucht wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit seiner Ehefrau Rosa, mit der er seit 44 Jahren verheiratet ist, betreibt der Jubilar seit 26 Jahren das „Bierhüsli“ in der alten Schmiede, die er vom letzten Dorfschmied erworben hatte. Dort werden auch seine Schnäpse und Liköre angeboten. Waldhimbeeren sammelt er mit seiner Ehefrau den Sommer über. Damit und mit eigenem Obst bereitet er die Maische vor und bringt sie zur Schnapsbrennerei in der Nähe. Für seinen Waldhimbeergeist erhielt er wegen des guten Aromas höchste Auszeichnungen.

Otto Albrecht aus Birkendorf feierte seinen 70. Geburtstag mit zahlreichen Gratulanten, für die Vereinskameraden eine Ehrensache.
Otto Albrecht aus Birkendorf feierte seinen 70. Geburtstag mit zahlreichen Gratulanten, für die Vereinskameraden eine Ehrensache. | Bild: Norbert Schwarz

„Es gibt nichts Schöneres, als im Wald zu sein“, sagte der 70-Jährige. Das Ehepaar Albrecht hat eine Tochter und einen Sohn, die mit ihren Familien in der Nähe wohnen. Fünf Enkelkinder machen ihnen viel Freude. Otto und Rosa Albrecht sind passionierte Selbstversorger. Sie halten Enten, Gänse, Hasen, Hühner und Schweine für das Decken des eigenen Bedarfs. Ein großer Gemüsegarten erfordert viel Pflege, liefert aber frisch, was auf den Tisch kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Abends kommen gerne Nachbarn und Freunde zu den Beiden ins Bierhüsli oder in die gute Stube, um gemütlich ein Feierabendbier oder ein Schnäpsle zu trinken. In der Winterzeit widmet sich Otto Albrecht der Holzschnitzerei, bei der schon wahre Kunstwerke entstanden sind. Er ist zufrieden mit seinem Leben und freut sich über das, was er mit seinen Händen schaffen kann. „Was braucht man mehr?“, fragt der Jubilar, „Ich bin gern daheim, Reisen ist überhaupt nicht mein Ding.“