Mit einem Kostenaufwand von knapp einer Million Euro wird der dritte Bauabschnitt der Ortskernsanierung Ühlingen im Fokus der Investitionen in diesem Jahr stehen. Der dritte Bauabschnitt ist derzeit im Bau und soll bis zur Schlüchtbrücke beim Rathaus, daran vorbei bis zur Kreuzung bei der Kirche ein Ende finden. Traditionell mit dem „Ühlinger Lied“, gespielt von der Trachtenkapelle Ühlingen unter Dirigent Karl Schwegler, begann die gut besuchte Bürgerversammlung in der Schlüchttalhalle.

Ortsvorsteher Klaus Müller stellte die Investitionen für 2020 vor. Der Kindergarten ist längst zu klein geworden und muss erweitert werden. Derzeit ist eine Gruppe in einem Container untergebracht, so dass in diesem jahr der Kindergartenerweitert werden muss. Rund 60.000 Euro stehen für den Kindergarten bereit.

Mehrgenerationenplatz und Kläranlage

„Der Mehrgenerationenplatz nimmt Formen an, doch ist er immer noch eine Baustelle“, so Müller, rund 84.000 Euro werden für die Fertigstellung noch aufgebracht werden müssen. Im Zuge der Digitalisierung der Schlüchttalschule sind 167.000 Euro im Haushalt vorgesehen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei Kläranalge und Bauhof mit 111.500 Euro, darunter eine Photovoltaik Anlage auf dem Dach des Bauhofs. Die Gemeinde gewährt dem FC Schlüchttal einen Zuschuss in Höhe von 53.000 Euro für den geplanten Kunstrasenplatz. Weitere Gleder fließen in diesem Jahr an den Kinderspielplatz, das Baugebiet Karl-Sternadl-Weg, das Schlüchtdreieck und das geplante soziale Zentrum für zusammen insgesamt über 90.000 Euro.

15.500 Euro stehen zur Verfügung

11.000 Euro möchte der Ortschaftsrat aus dem Ortschaftsbudget in diesem Jahr entnehmen, darunter die Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung für 3000 Euro, 2500 Euro für die Friedhofsmauer und 2000 Euro für Feldwegesanierung. Dorfputzete und die Blumen für die Blumenbeete im Ort sind alljährliche Ausgaben. Ortsvorsteher Klaus Müller dankte allen Verantwortlichen, die die Anlagen im Ort ehrenamtlich pflegen. In 2020 stehen dem Ortschaftsrat in seinem Budget 15.500 Euro zur Verfügung.

Spielgeräte für Mehrgenerationenpark

Im vergangenen Jahr investierte der Ortschaftsrat aus seinem Budget 20.000 Euro, darunter die Spielgeräte auf dem Mehrgenerationenpark für 11.500 Euro. Besondere Erwähnung fand auch die neue Unterkunft der DRK-Rettungswache, die bislang im Feuerwehrgerätehaus auf engstem Raum untergebracht war. Sie zog ins Ühlinger Gewerbegebiet in die ehemaligen Werkstätten der Firma Karl Beck. Erfreulich ist, dass aufgrund eines neuerlichen Gutachtens des Bereichsausschusses die Zukunft der Rettungswache in Ühlingen gesichert ist.

Soziales Zentrum und barrierefreie Wohnungen

Über das geplante Soziale Zentrum mit Tagespflege und barrierefreien Wohnungen informierte Bürgermeister Tobias Gantert (wir werden noch berichten) und der Wegewart des Schwarzwaldvereins Schlüchttal Roland Lelonek informierte über die 17 Rundwanderwege auf der Gemarkung Ühlingen-Birkendorf. „Was täte unser Heimatdorf ohne die Vereine“, mit diesen Worten bedankte sich der Ortsvorsteher bei allen Vereinen. Dank ging auch an die Gemeindeverwaltung und an den Rathauschef. In diesem Jahr findet die Bürgermeisterwahl statt und und an die Adresse von Tobias gewandt, meinte Klaus Müller: „Wir alle hoffen, dass du dich wieder für dieses Amt zur Verfügung stellst.“