Die Freiwillige Feuerwehr, Abteilung Obermettingen konnte bei ihrer jüngsten Hauptversammlung drei neue Mitglieder begrüßen: Thomas Brogle, Gerhard Eichkorn und Dennis Gantert. "Das ist ein gewaltiger Sprung in der Mannschaftsstärke", betonte Bürgermeisterstellvertreter Andreas Moosmann und fügte hinzu: "Wir von der Gemeinde sind stolz, dass der Zuwachs die Feuerwehrabteilung stärkt."

  • Rückblick: Abteilungskommandant Siegfried Maier sprach von einem aktiven Jahr. Acht Einsätze wurden bewältigt, zwei Brände und sechs technische Hilfeleistungen. Neben den Einsätzen zeigte die Wehr zusammen mit den Untermettinger Kameraden bei der Herbstabschlussprobe ihr Können und die gute Zusammenarbeit. Des weiteren hatte man einen Arbeitseinsatz beim alljährlichen Gemeindesaalputz und war bei der Bürgerversammlung fürs Rehessen verantwortlich. Ein Arbeitseinsatz galt dem Herrichten des Herrenwegles. Die Abteilung beteiligte sich auch am Ferienprogramm der Gemeinde und half der Trachtenkapelle bei ihrem 60-jährigen Jubiläumsfest. Präsent zeigte man sich bei den Feuerwehrfesten in Boll und Bettmaringen.
  • Proben: "Wir sind von den Proben abhängig", appellierte der stellvertretende Abteilungskommandant Andreas Erne an die Kameraden. 14 Proben wurden abgehalten mit einem Probenbesuch von 74 Prozent, eine kleine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Beste Probenbesucher waren Tobias Malzacher, Andreas Erne und Gerhard Eichkorn. Andreas Erne wünscht sich von den Wehrmännern Vorschläge für Proben.
  • Fahrzeugwechsel: Noch fährt die FeuerwehrabteilungObermettingen mit einem der ältesten Löschfahrzeuge zu den Einsätzen, einem TSF, Baujahr 1975. Das wird in diesem Jahr sich ändern. Die Obermettinger erhalten das TSF aus Riedern am Wald. Und doch hängen die Obermettinger an ihrem Löschfahrzeug und möchten es als Oldifeuerwehrfahrzeug übernehmen. Gesamtkommandant Oliver Kraus freut sich, wenn das Fahrzeug in Obermettingen bleibt.
Die Feuerwehr Obermettingen hängt an ihrem alten Fahrzeug, ein TSF Baujahr 1975, und möchte es später als einen Olditimer übernehmen. Das Fahrzeug gehört zu den ältesten noch im Einsatz befindlichen Feuerwehrfahrzeugen im Landkreis. Die Abteilung Obermettingen wird jetzt das Fahrzeug der Riederner Wehr übernehmen.
Die Feuerwehr Obermettingen hängt an ihrem alten Fahrzeug, ein TSF Baujahr 1975, und möchte es später als einen Olditimer übernehmen. Das Fahrzeug gehört zu den ältesten noch im Einsatz befindlichen Feuerwehrfahrzeugen im Landkreis. Die Abteilung Obermettingen wird jetzt das Fahrzeug der Riederner Wehr übernehmen. | Bild: Werner Steinhart
  • Ausblick: Im kommenden Jahr 2020 wird die Obermettinger Feuerwehr 75 Jahre alt. Das soll mit einem Jubiläumsfest gefeiert werden. Ortsvorsteher Norbert Ebi dankte der Wehr für ihre Einsätze und die Tätigkeiten im Dorf und sagte der Wehr Unterstützung beim zukünftigen Jubiläumsfest zu.