Mit dem Salutschießen der Kanoniere wird am Samstag, 22. Juni, um 11 Uhr, das mittelalterliche Leben im Kloster in Riedern erwachen. Mit einem spektakulären Feuerwerk ist um Mitternacht Zapfenstreich. Am Sonntag, 23. Juni geht das Treiben ab 10 Uhr weiter; um 17 Uhr schließen sich dann die Tore für den fünften Mittelaltermarkt im Klostergarten.

„Der Mittelaltermarkt ist eine Benefizveranstaltung zum Erhalt des Klosters“, betont Andreas Thiel, der mit seinem Team alles daran gesetzt hat, um bei dieser Neuauflage an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen zu können. Gleichermaßen hofft man, dass auch das gute Wetter die Tradition fortsetzt. Die Besucher dürfen sich auf ein großes Angebot freuen.

Beim Mittelaltermarkt in Riedern ist auch ein Feldlager aufgebaut.
Beim Mittelaltermarkt in Riedern ist auch ein Feldlager aufgebaut. | Bild: Elisabeth Baumeister

Kulinarisch werden sie von den teilnehmenden Vereinen mit allerlei mittelalterlichen Speisen bedient. Die Organisation des Mittelaltermarkts liegt in den Händen von Andreas, Ernst und Markus Thiel, Margit Rhode, Sabine Maier und Ralf Reichenbach.

„Nur gemeinsam können und werden wir diese schöne, in dieser Form und Region fast einzigartige Veranstaltung zum Erhalt unseres Klosters mit Erfolg durchführen können“, betonte Andreas Thiel.

Beim Mittelaltermarkt in Riedern am Wald kann man altes Handwerk entdecken und dem Thema angepasste Waren kaufen.
Beim Mittelaltermarkt in Riedern am Wald kann man altes Handwerk entdecken und dem Thema angepasste Waren kaufen. | Bild: Elisabeth Baumeister

Marktbetreiber werden ihre Stände aufschlagen und dem Thema angepasste Waren anbieten. Man wird so manch einem über die Schulter schauen können, der einen alten, beinahe vergessenen Handwerksberuf vorstellt.

Der Klosterladen wird ebenso wie einige Marktleute, mit Waren nach eigenen Hausrezepturen, wie beispielsweise Seifen und Kräutergewürzen auf dem Freigelände zu finden sein. Vor allem für Kinder wird es ein vielfältiges Mitmachprogramm geben.

Beim Mittelaltermarkt in Riedern am Wald bieten im vorderen Klostergarten allerlei Marktleute ihre Waren an.
Beim Mittelaltermarkt in Riedern am Wald bieten im vorderen Klostergarten allerlei Marktleute ihre Waren an. | Bild: Elisabeth Baumeister

Dazu gibt und auch wieder die beliebte Unterhaltung mit „Bertram dem Wanderer“ und „Bernhard dem Gaukler“. Musikalische Unterhaltung bieten die „Spielleut Skadefryd“ und die Band „Runeas“ auf dem gesamten Klostergelände.

Die Szeneband „Metusa“ gibt am Samstag um 20 Uhr auf der Naturbühne ein Abendkonzert und nach Einbruch der Dunkelheit wird „Grisu Alam“ die Besucher mit seiner Feuershow begeistern. Man darf auf allerlei mittelalterlich gewandete Besucher gespannt sein und von den überdachten Sitzplätzen aus kann man das rege Treiben rundum beobachten und genießen. Viele Feuerstellen verwandeln das Areal am Abend in ein bezauberndes Licht.