Die beiden Heimatkünstler Bruno Diaferia aus Ühlingen und David Patzke aus Hürrlingen verbindet nicht nur eine künstlerische Ader. Beide sind in der Trachtentanzgruppe in Ühlingen und befreundet. Eine gemeinsame Ausstellung lag daher sehr nahe.

Der Willkommensgruß von Margrit Matyscak galt den sehr zahlreichen Besuchern in der „schönsten Galerie des Kreises Waldshut„. Eine Doppelausstellung sei nicht immer einfach, so Matyscak. Bei dem Maler Bruno Diaferia und dem Bildhauer David Patzke seien die Richtungen so unterschiedlich, dass sie sich in der Ausstellung ergänzen.

Sein Atelier sind die Felder

„Beide Künstler orientieren sich an der Natur“, erklärte Matyscak. Bruno Diaferia wurde in Neapel geboren. Der 69-jährige Autodidakt wohnt seit drei Jahren in Ühlingen. Seine Bilder sprechen dafür, dass er sich an seinem Altersruhesitz wohl fühlt. Seine Schule ist die Natur, sein Atelier sind die Felder. Er lässt mit kräftigen Farben in Acryl- und Ölmalerei die Landschaften lebendig werden. In der Ausstellung findet man eine Vielzahl von Bildern vom Leben und der Natur im oberen Schlüchttal, seiner jetzigen Heimat.

Der 39-jährige Steinmetz und Bildhauer David Patzke kommt aus Hürrlingen. Seine selbstentworfenen, beinahe lebensgroßen Werke aus Holz beeindrucken die Betrachter. Seine Skulpturen sind sehr ausdruckstark, fein geschaffen und natürlich. Mit den filigran ausgearbeiteten Gesichtszügen lässt er die Jägerin, den Adler „Zeus“, den Hirsch und sein Pferd lebendig werden.

Ortsvorsteher Klaus Müller überbrachte die Grüße der Gemeinde und ein Gläschen Sekt zum Anstoßen. Er freut sich, dass im offenen, transparenten Rathaus regelmäßig Werke von heimischen Künstlern zu bewundern sind. „Ich hoffe, dass es immer wieder Menschen gibt, die sich inspirieren lassen und den Schritt für eine Ausstellung hier wagen“, so Klaus Müller. Sein ganz besonderer Dank galt Wolfgang Duttlinger, für seine Bemühungen um die Ausstellungen, allen Gästen und dem Ortsorsteher-Kollegen Albert Baumeister aus Riedern für den Besuch.

Mit zwei italienischen Liedbeiträgen hat der Wahl-Ühlinger Bruno Diaferia die Vernissage bereichert und seine Verbundenheit zu Italien und Neapel zum Ausdruck gebracht.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung mit Arbeiten von Bruno Diaferia und David Patzke im Ühlinger Rathaus ist bis zum 15. November montags bis feitags 8 bis 12 Uhr sowie montags 14 bis 16.30 Uhr und dienstags 14 bis 18 Uhr geöffnet.