Birkendorf – Es wird bunt: Die Narrenzunft Birkendorf ist Ausrichter und Organisator des 37. Kleggau-Narrentreffen am 11. und 12. Februar. Doch nicht nur die Narrenzunft steht derzeit in den Startlöchern für dieses außerordentliche Ereignis auch die Vorbereitungen der Vereine des Ortes laufen auf Hochtouren. Mit eingebunden in die Vorbereitungen ist auch die Grundschule Birkendorf. Rektorin Anja Plasa findet es schön, dass die Narrenzunft die Schülerinnen und Schüler in die Vorbereitungen mit einschließt, ganz im Sinne der Pädagogik der Birkendorfer Grundschule: „Die Schule ist nicht eine Insel im Dorf“, so Anja Plasa. Und die Schülerinnen und Schüler und die Lehrerinnen mussten nicht lange gebeten werden, ihren Beitrag zum Narrentreffen zu leisten. Durch den Einsatz der Kinder werden auch die Traditionen wie Fasnacht erfahren und weitergegeben.

Das närrische Fieber hat längst die Schülerinnen und Schüler ergriffen und mit Begeisterung wird die Dekoration für das Narrenzelt gefertigt. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Mit viel Freude werden die Wimpel für das Festzelt mit allen möglichen Dekors bemalt. Insgesamt 90 Meter Wimpelgirlande wurden bemalt und so ist die Dekoration mit Sicherheit ganz individuell gestaltet. Eine ganz tolle Idee sind die „Wiibli-Tüten“, auch sie bunt bemalt und mit der Maske des Rombachwiibli versehen.

Die Tüten werden bis zum Narrentreffen gefüllt. Womit bleibt ein Geheimnis, so die Rektorin. Am Narrenreffen werden sie verkauft und der Erlös kommt dem Schulförderverein zu gute und letztendlich der Schule. 200 Tüten wurden bemalt.

Die Fasnacht bringt viele Traditionen mit sich. Eine ist die des Täfelebuben. Für das Kleggau-Narrentreffen werden 60 Täfele benötigt. Die Narrenzunft hat sie angefertigt und die Grundschüler der 3. und 4. Klasse waren dieser Tage dabei, sie bunt auszuschmücken. Unterstützung erhielten die Schülerinnen und Schüler von einigen Müttern. Natürlich freuen sich die Kinder jetzt auf das Tragen der Täfele beim Kleggau-Narrentreffen.

Die Täfelebuben und natürlich die Täfele- maidle haben am Sonntag, 12. Februar, ihren großen Einsatz. Jetzt wird noch das Schulhaus dekoriert, denn die Schaltzentrale für das Kleggau-Narrentreffen werden die Verantwortlichen der Narrenzunft in ein Klassenzimmer verlegen.

Programm

  • Samstag, 11. Februar:18 Uhr ökumenischer Gottesdienst in der Pfarrkirche Birkendorf19.11 Uhr Nachtumzug zum Narrendorf mit 30 Zünften20.11 Uhr Zunftabend Haus des Gastes22.11 Uhr Hexensprung der Schlosshexen Tiengen vor dem GemeindehausZwei Guggenmusikbühnen mit 14 Guggenmusiken und Feiern in der Narrenmeile

Sonntag, 12. Februar10 Uhr Zunftmeisterempfang im Haus des Gastes13.11 Uhr Umzug mit 60 Zünften und Guggenmusiken. Anschließend buntes Treiben im NarrendorfWeitere Infos im Internet:www.nz-birkendorf.de