Untermettingen (sbw) Gut besucht war die Bürgerversammlung in der Steinatalhalle in Untermettingen. Mit der Bilanz des vergangenen Jahres waren sowohl die Bürger als auch Ortsvorsteherin Silvia Zeitz zufrieden. Besonders erfreut zeigte man sich, dass sich das jahrelange Problem eines Baugebiets jetzt gelöst hat. Nachdem in der Hofwies drei Bauplätze mit hohem Kostenaufwand angelegt wurden, wobei zwei noch zu haben sind, ließ die Gemeinde ein Baulückenkonzept aufstellen. Nach langwierigen Verhandlungen der Verwaltung hat sich jetzt eine Lösung ergeben. In der Hofwies bei der Kapelle erwarb die Gemeinde ein Gebiet, auf dem sechs bis acht Bauplätze entstehen können. Allerdings, so Ortsvorsteherin Silvia Zeitz, sei eine schnelle Erschließung noch nicht angedacht.

Eine positive Bilanz zog die Ortsvorsteherin, was die Projekte im vergangenen Jahr betraf. So konnte ein langgehegter Wunsch, die Fertigstellung der energetischen Sanierung der Grundschule, beendet werden. Eingeschlossen sind Fassadenisolation, neue Fenster und neue Jalousien, auch die Klassenzimmer erhielten einen neuen Anstrich, 55 000 Euro erforderte die Maßnahme. Für Friedhofsgestaltung standen 10 000 Euro zur Verfügung, 7250 wurden ausgegeben. Dringend war auch die Entwässerungsmaßnahme der Gemeindeverbindungsstraße Muhren-Berghof, 42 000 Euro wurden verbaut. Ein Erfolgsmodell wurde der neue Bouleplatz, der sich wachsender Beliebtheit erfreut. Als letzter Ortsteil der Gemeinde schaffte Untermettingen drei Hundetoiletten an, weitere folgen.

Auch auf der Agenda für 2017 sind Wünsche offen. So soll der Bolzplatz saniert werden, Kosten: 10 000 Euro, für 4000 Euro soll eine Hütte für den Bouleplatz errichtet werden. 3300 Euro werden für die Friedhofsgestaltung gebraucht, 5000 Euro Zuschuss für die Dorfchronik und 4000 Euro für die Sanierung des Rastplatzes. Erfreulich, dass man hier einen Bürger gefunden hat, der sich um den Rastplatz kümmern möchte. Bewilligte Maßnahmen aus dem Haushalt der Gemeinde sind die Bodensanierung der Grundschule, Außenanlage Grundschule, Ballfangzaun Bolzplatz, Kindergarten und neuer Wasseranschluss am Friedhof, Kosten: rund 31 000 Euro. Übrig sind auch noch Haushaltsreste in Höhe von 68 000 Euro, darunter fällt die Sanierung einer Wohnung im Rathaus und Feldwegebau.

Bürgermeister Tobias Gantert informierte über den künftigen Haushalt (darüber berichten wir noch). Was die Sanierung der Ortsdurchfahrt Löhningen betrifft, sind die rund 800 000 Euro in der Finanzplanung für 2019 und auch die Breitbandversorgung verzögert sich auf 2018. Ortsvorsteherin Silvia Zeitz dankte allen Bürgern, die sich auf vielfältige Weise für den Ort eingesetzt haben. Musikalisch umrahmt wurde die Bürgerversammlung vom Musikverein Untermettingen unter der Leitung von Volker Kramer.

Untermettingen in Zahlen

Untermettingen hat 717 Einwohner (2015: 686) davon sind 370 Personen weiblich und 347 Personen männlich. Die Gesamtgemeinde hat 5262 Einwohner (2015: 5142) sechs Kinder (2015: fünf) kamen in Untermettingen zur Welt, ihnen stehen vier Sterbefälle (2015: acht) gegenüber. Es gab 26 Eheschließungen in der Gesamtgemeinde (2015: 31), ein Paar aus Untermettingen.