Mit einem Keks vom Knusperhäuschen am Eingang und dem "Adrenalinstoß" – "Power Surge" von James L. Hosay, hat der Musikverein die Konzertbesucher auf das Jahreskonzert eingestimmt. Antonia Gromann vom Vorstandsteam konnte im nahezu ausverkauften "Haus des Gastes" Bürgermeister Tobias Gantert, die Ortsvorsteher Albert Baumeister von Riedern und Klaus Müller von Ühlingen und Wolfgang Frech vom Bezirksmusikverband begrüßen. Antonia Gromann hat mit dem Zitat von Jamie Dornan "Märchen sind Geschichten, die alle Generationen verbinden, weil es sie schon so lange gibt" die Jungmusiker in den Reihen der Aktiven begrüßt. Sie haben bis zur Pause erstmals bei den "Großen" mitgespielt. Entsprechend dem Motto "Märchen, Sagen und Legenden" hat sich der Musikverein auf eine Märchenwanderung durch den Konzertabend begeben.

Einstimmung auf jedes Stück

Selina Schäfer hat die Musiker auf der Suche begleitet und das Publikum mit den treffenden Überleitungen auf jedes neue Stück eingestimmt. So auf das musikalische Märchen "Maxima" ein Konzertwerk von Dizzy Stratford, über das Mädchen mit den langen Haaren, das von einem Prinzen auf einem weißen Pferd. "Rapunzel" die vierteilige Geschichte von Bert Appermont, nach dem Märchen von Grimm, eine schwungvolle Komposition hat der Musikverein hervorragend umgesetzt und das Konzertstück mit der Märchenlesung von Waltraud Böhler, für ihre Enkelkinder Lukas und Isabel und alle Besucher, ergänzt.

Musiker meistern Herausforderungen

Nach der Pause ging es mit der modernen Ouvertüre "Jump and Joy", ein durch und durch freudiges Stück, vom deutschen Komponisten Markus Götz weiter. Mit Nessaja aus Tabaluga von Peter Maffay hat der Musikverein ebenso begeistert wie mit dem modernen Märchen über Olaf, Elsa und Anna aus der "Eiskönigin". Mit dem Medley "Glenn Miller in Concert" hat der Dirigent Lothar Bächle seiner Kapelle eine absolute Höchstleistung abverlangt. Die Musiker haben es mit Bravour gemeistert. Das begeisterte Publikum hat den gelungenen Konzertabend mit großem Applaus honoriert und zwei Zugaben gefordert.

Ortsvorsteher Albert Baumeister hat sich beim Musikverein auch im Namen von Ortsvorsteher Christoph Wehle bedankt. "Es ist inzwischen auch eine Sage: wir spenden dem Verein wieder einen Satz Noten. Und es ist kein Märchen, viele Grüße von Norbert Schwarz, dem Ortsvorsteher von Birkendorf, er spendet ebenfalls einen Satz Noten." Die Bewirtung hat der Verein selber übernommen. Antonia Gromann hat sich beim Dirigenten Lothar Bächle mit einem Geschenk bedankt. "Du hast es wieder geschafft, uns auf das Konzert vorzubereiten." Ihr Dank galt auch allen Teams für die Mithilfe.

Besondere Auszeichnung

Der Musikverein Riedern am Wald hat im Rahmen des Jahreskonzertes die langjährige Vorsitzende Iris Akermann zur Ehrenvorsitzenden ernannt. Die Ehrung hat Martin Krieger vom Vorstandsteam übernommen und ihr die Ernennungsurkunde und ein Geschenk überreicht. Iris Akermann ist 28 Jahre aktive Musikerin beim Musikverein Riedern am Wald, sowohl auf dem Altsaxophon, als auch auf dem Tenorsaxophon. Von 1997 bis 2003 war sie Schriftführerin. Im Jahr 2003 hat sie das Amt der Vorsitzenden übernommen und bis im Februar 2019 ausgeübt. In ihre Amtszeit fiel die Organisation des Festes zum 140-jährigen und 150-jährigen Bestehen. Iris Akermann engagiert sich außerdem seit neun Jahren als stellvertretende Bezirksvorsitzende.

Martin Krieger vom Vorstandsteam des Musikvereins Riedern am Wald ernennt Iris Akermann zur Ehrenvorsitzenden und überreicht ihr die Urkunde.
Martin Krieger vom Vorstandsteam des Musikvereins Riedern am Wald ernennt Iris Akermann zur Ehrenvorsitzenden und überreicht ihr die Urkunde. | Bild: Elisabeth Baumeister