„Miteinander – Füreinander“, so lautet das Motto, das sich die Gemeinde Ühlingen-Birkendorf vor einigen Jahren gegeben hat. Damit dieses Motto aber keine leere Worthülse bleibt, hat die Gemeinde Ende letzten Jahres zu Nachbarschaftsgesprächen eingeladen, um über das Zusammenleben in der Gemeinde zu reflektieren und Zukunftsvisionen für ein künftiges Zusammenleben zu erörtern. Dabei wurde auch die Idee einer Nachbarschaftshilfe angesprochen. Ergebnis, so Bürgermeister Tobias Gantert: „Der Bedarf für organisierte Nachbarschaftshilfe besteht.“

Groß war das Interesse am Informationsabend zum Ausbau einer organisisrten Nachbarschaftshilfe in Ühlingen-Birkendorf. An dem Abend stellte sich der Verein Jung & Alt – attraktives Dorfleben aus Mauchen vor, der auch bereits in Ühlingen-Birkendorf hilft.
Groß war das Interesse am Informationsabend zum Ausbau einer organisisrten Nachbarschaftshilfe in Ühlingen-Birkendorf. An dem Abend stellte sich der Verein Jung & Alt – attraktives Dorfleben aus Mauchen vor, der auch bereits in Ühlingen-Birkendorf hilft. | Bild: Werner Steinhart

Organisation langwierig

Eine solche Nachbarschaftshilfeorganisation ist äußerst langwierig und warum neu beginnen, wenn im Nachbarort schon solch eine Einrichtung besteht: Der Verein Jung & Alt – Attraktives Dorfleben. Für den Ausbau einer organisierten Nachbarschaftshilfe gibt der Ja-Verein Mauchen Hilfestellung.

Mauchener Verein stellt sich vor

Auf sehr großes Interesse stieß der Informationsabend in Ühlingen, an dem die Vorsitzende des Ja-Vereins Thekla Korhummel und Sandra Kuppel informierten und erläuterten, was der Verein bereits jetzt alles an Unterstützungsleistungen in Ühlingen-Birkendorf anbietet und wie diese Angebote zukünftig in der Schlüchttalgemeinde weiter ausgebaut werden könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Bedarf ist immens

Jung & Alt Mauchen leistete im Jahr 2018 bereits rund 1500 Stunden Hilfe in der Gemeinde Ühlingen-Birkendorf, diese Zahl steigt von Jahr zu Jahr. „Der Bedarf ist immens“, betonte Sandra Kuppel. Der Ja-Verein ist eine Erfolgsgeschichte, der von der Idee 2012, so Thekla Korhummel, die die Historie des Vereins erläuterte, bis heute ständig wächst.

Vielfältige Einsatzfelder möglich

In einer Nachbarschaftshilfe können sich Menschen, egal welchen Alters, im Rahmen ihrer Fähigkeiten und zeitlichen Möglichkeiten für ihre Mitbürger sozial engagieren. Dabei ergeben sich je nach Bedarf vielfältige Einsatzfelder, für welche die Helfer, teilweise nach entsprechender Qualifizierung, eingesetzt werden. Solche Einsatzfelder wären beispielsweise Fahrdienst, Einkaufen, Haushaltshilfe, Betreuung von Senioren oder Kindern, um einige Möglichkeiten zu nennen.

Bereits in Ühlingen-Birkendorf aktiv

Was die wenigsten der interessierten Besucher im Rathaus wussten: Jung und Alt verfügt in der Gemeinde über 18 Helfer. Es ist wenigen Bürgern bekannt, dass der Ja-Verein Mauchen auch in Ühlingen-Birkendorf im Einsatz ist. Weiter Helfer sind jederzeit willkommen, so Sandra Kuppel.

Ein wesentliches Merkmal dieser Form der Nachbarschaftshilfe ist, dass die Helfer für ihren Einsatz eine Aufwandsentschädigung erhalten. Es entstehen auf diese Weise auch Verdienstmöglichkeiten vor Ort. Fazit der Infoveranstaltung: Der Ja-Verein wird weiter unterstützt, dass das Engagement ausgebaut werden kann. „Etwas Eigenständiges ist in Ühlingen-Birkendorf überhaupt nicht vorgesehen“, fasste Bürgermeister Tobias Gantert zusammen.