Ein besonderes Glanzlicht bei der Eröffnung der närrischen Saison 2020 der Narrenzunft Wurzelsepp Berau ist die Vorstellung der neuen Gardemädchen gewesen. Sie ergänzen das närrische Team der Narrenräte und der Maskenträger. Bei der Fasnachtseröffnung wurden sie mit der Narrenzunft feierlich „verheiratet“.

Traditionell trafen sich die Mitglieder des Wurzelsepp zur Eröffnung der Fasnacht und Narrenboss Fabian Schulz freute sich, die Narren, die in den Startlöchern für die Fasnacht 2020 stehen, willkommen zu heißen. Erstmals dabei waren elf Mädchen, die das neue Gardeballett bilden. „Das muss schon viele Jahrzehnte her sein, dass der Berauer Narrenverein eine Garde hatte“, betonte Fabian Schulz.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Idee, wieder an eine vor Jahrzehnten erloschene Tradition des Gardetanzes anzuknüpfen, hatte Silvia Brenninger und rief junge Mädchen auf, sich an einem Gardeballett zu beteiligen. Als ob man in Berau auf solch eine Idee gewartet hätte, meldeten sich spontan elf Mädchen. Zusammen mit Ramona Schäfer studierte Silvia Brenninger traditionelle Gardetänze ein und das Einstudierte konnte sich sehen lassen.

Mit dabei sind bei den Gardemädchen Svenja Böhler, Paulina Bär, Celina Zipfler, Sofia Maier, Lea Gasparini, Mira Betz, Fabienne Bachmann, Jennifer Schönle, Leoni Steinegger, Lena Böhler und Elina Jäger. Was den Gardemädchen jetzt noch fehlt, sind Stiefel. Um diese zu fianzieren, übernahmen sie bei der Theateraufführung der Narrenzunft die Bedienung der Gäste und aus dem Erlös soll es dann die Stiefel geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Narrenboss Fabian Schulz stellte auch die närrischen Termine der Saison 2020 vor. Die örtliche Fasnacht verläuft in der traditionellen Art, beginnend am Schmutzigen Donnerstag mit Wecken und Schuleschließen. Am Fasnachtsfreitag steht dann der große Bunte Abend mit den örtlichen Vereinen auf dem Programm. Und am Fasnachtsmontag folgen dann Umzug und Narrentreiben in der Falkensteinhalle.

Das Motto der Fasnacht 2020: „Die 20er Jahre – Die Mafia lacht, lueget, dass es a d Berauer Fasnet ordentlich kracht.“ Auch außerhalb des Berauer Bergs wird der Wurzelsepp närrisch auftreten. Dies bei den Narrentreffen in Hohentengen und Haslach und dem Schlüchttalnarrentreffen in Ühlingen. Der Berauer Wurzelsepp ist Gründungsmitglied der Schlüchttal-Narrenvereinigung.

Die Fasnachtseröffnung des Wurzelsepps bot auch den Rahmen für Neuaufnahmen. Fabian Schulz hieß die beiden neuen Wurzelsepps willkommen. Neu in Häs und Maske sind Fynn Schuler und Cosima Bücklers.