In und um Ühlingen-Birkendorf
Vertrocknete Maispflanzen stehen auf einem Feld.
Bad Säckingen Zwischen Ernteeinbußen und Waldbrandgefahr: Das sind die Schattenseiten des Mega-Sommers am Hochrhein
Badewetter von April bis in den September, Monate lang kaum Regen – und kein Ende in Sicht: Was den einen Anlass zur Freude gibt, sorgt bei vielen Menschen für arge Sorgen. Denn die lange Trockenheit hat in der Region gravierende Spuren und sogar Schäden hinterlassen. Die Folgen sind vielfältig. Und wie gravierend das Ausmaß ausfällt ist noch gar nicht in allen Bereichen absehbar. Vieles hängt vom Herbst und Winter ab.
Alles aus Ühlingen-Birkendorf
Das Ühlinger Schwimmbad war ab den 60er Jahren in den Sommermonaten der Treffpunkt für Jung und Alt mit seinem 25-Meter Becken und dem Kinderbecken.<em> Repro: Werner Steinhart</em>
Ühlingen-Birkendorf Wo in den 60er Jahren die Ühlinger ihr Seepferdchen machten, ist heute nur noch eine grüne Wiese
In den 60ern pilgerten Feriengäste, Einheimische und Auswärtige in das Ühlinger Freischwimmbad. Zahlreiche Kinder machten dort ihr Seepferdchen und erinnern sich an legendäre Freibadfeste. In den 90er Jahren wurde das Bad veräußert und die Becken zugeschüttet. An den stolzen Badeort erinnert heute nur noch die Badstraße. In unserer Serie Gedächtnis der Region blicken wir zurück auf den Freibadbau 1959.