Die Gemeinde Todtmoos verzichtet auf das Vorkaufsrecht für eine Immobilie in der Wehratalstraße. Dies beschloss der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung einstimmig. Der Gemeinde liegt seit Mitte Oktober der Kaufvertrag für das genannte Anwesen vor. Der Kaufpreis liegt bei 206.000 Euro. Das Haus ist derzeit vermietet. Der Gemeinde steht ein Vorkaufsrecht in dem festgelegten Sanierungsgebiet Vordertodtmoos III zu. Dieses Recht darf aber nur ausgeübt werden, wenn das Wohl der Allgemeinheit dies rechtfertigt. Das kann insbesondere dann der Fall sein, wenn es zur Deckung des Wohnbedarfs in der Gemeinde dient. Die Argumentation des Gemeinderates zum Rücktritt vom Vorkaufsrecht war eindeutig.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeisterstellvertreter Jörg Zimmermann: „Ich sehe das aufgrund der aktuellen Haushaltslage sehr kritisch“. Auch Freie Wähler Rat Wolfgang Jehle sah keine Notwendigkeit, das Haus zu kaufen: „Die Immobilie ist sehr sanierungsbedürftig“, so sein Einwand.

Vor dem Hintergrund, dass die Gemeinde mit dem Parkhotel bereits ein marodes Gebäude im Ortszentrum besitzt, stimmte auch FW-Gemeinderat Jörg Oehler dagegen: „Wir sollten uns nicht noch so ein Objekt ans Bein binden,“ betonte er.