Der Todtmooser Gemeinderat hat einstimmig dem Kauf von acht Luftreinigern für die vier Klassenzimmer der Grundschule zugestimmt. Bürgermeisterin Janette Fuchs hatte die Initiative ergriffen und sich für die Anschaffung der Geräte eingesetzt. Es standen drei Typen zur Auswahl. Favorisiert wurde ein Modell von Dornier, die acht Geräte kosten 5035 Euro. Wie die Bürgermeisterin mitteilte, habe die Gemeinde eine Förderung von 4047 Euro erhalten. Geräte gebe es wie Sand am Meer, aber nicht alle seien vom TÜV zertifiziert und für Schulen geeignet, so die Rathauschefin.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Filter sei ohne Gefahr entsorgbar, somit werde Sondermüll vermieden. Es wurde empfohlen, pro Klassenzimmer zwei Luftreiniger seitlich an der Wand aufzustellen. Der Stromverbrauch wurde mit ein bis zwei Euro pro Monat als niedrig beziffert. Gemeinderat Jörg Oehler (Freie Wähler), Rektor der Schule, bezeichnete die Anschaffung als „Beitrag für die Erhaltung der Gesundheit der Kinder“. Auch für die Eltern sei dies ein Thema: „Gerade in Gebäuden ist die Infektionsgefahr riesengroß.“ Der Schulleiter verwies auf die bisherige Praxis des Lüftens der Klassenzimmer. Oehlers Blick in die Zukunft bezüglich Corona: „Dieses Problem wird uns noch über Monate und Jahre begleiten.“

Die Tests

Mit der regelmäßigen Testung der Schüler ab einer Inzidenz von mehr als 100 zeigte sich Bürgermeisterin Janette Fuchs nicht ganz einverstanden. Sie ging einen Schritt weiter und schlug vor, in der Todtmooser Schule unabhängig von der Inzidenz durchzutesten: „Ich möchte einen Regelbetrieb mit Sicherheit“, stellte die Rathauschefin fest.

Der Kindergarten

Im Zusammenhang mit dem Beschluss brachte CDU-Rat Jörg Zimmermann auch die Situation im Kindergarten Sankt Elisabeth zur Sprache. Während nach Aussage von Jörg Oehler in der Schule Masken getragen werden, sei dies im Kindergarten nicht praktikabel. Zimmermann plädierte deshalb dafür, auch den Kindergarten mit Luftreinigern auszustatten. Die Bürgermeisterin machte jedoch darauf aufmerksam, dass die Gemeinde im Gegensatz zur Grundschule nicht Träger des Kindergartens sei. Träger des Todtmooser Kindergartens ist die römisch-katholische Kirchengemeinde Todtmoos-Bernau. Gemeinderat Wolfgang Jehle (Freie Wähler) befand, dass auch der Kindergarten Luftreiniger erhalten sollte, wenn dies nötig sei: „Wir sollten mit dem Träger darüber reden“, forderte Jehle abschließend.