Mit dabei war neben Mitgliedern des Schwarzwaldvereins und der Vorstandschaft auch die Jugendabteilung der Todtmooser Feuerwehr. Morgens um 9 Uhr machten sich die Ehrenamtlichen auf den Weg, um die Wanderparkplätze rund um den Kur- und Ferienort von Müll und Unrat zu befreien. Binnen weniger Stunden kamen beachtliche Mengen an Müll zusammen. Neben einem illegal entsorgten Kühlschrank wurden auch Autoreifen gefunden.

Quasi als Nebenprodukt der Pandemie wurden zahlreiche FFP 2 Masken aufgesammelt. Die Koordination des Einsatzes mit dem Leitgedanken „Herzenssache Natur Hochschwarzwald“ hatte Wanderführer Andreas Wagner. Nach der erfolgreichen Aktion waren alle Teilnehmer zum zünftigen Vesper eingeladen. Der Vorsitzende der Ortsgruppe Todtmoos des Schwarzwaldvereins, Karl Heinz Steidle, bedankte sich bei den fleißigen Helfern für ihre Bereitschaft, sich um die Belange der Natur zu kümmern: „Das ist eine wichtige Sache, die wir heute durchziehen. Das zeigt unser Interesse am Umwelt- und Naturschutz“, so Steidle.