Sein 125-jähriges Vereinsjubiläum muss der Musikverein Todtmoss-Weg auf das kommende Jahr verschieben: Immerhin aber konnten die Mitglieder des Vereins jetzt mit viermonatiger Verspätung ihre Hauptversammlung abhalten. Und auch die Probenarbeit haben die Musiker inzwischen wieder aufgenommen, wenngleich derzeit als Proben unter freiem Himmel mit dem entsprechenden Wetterrisiko.

Daher appellierte die Vorsitzende Barbara Schemmer an den für die Gemeinde anwesenden Bürgermeisterstellvertreter Jörg Oehler, sich beim Gemeinderat für eine Öffnung der Wehratalhalle zu Probenzwecken einzusetzen in der Hoffnung, dass so das Jahreskonzert zum Jahresende vielleicht doch noch realisierbar werden könnte.

In ihrem ausführlichen Tätigkeitsbericht zählte Schriftführerin Michaela Maier für 2019 insgesamt 53 Proben und 18 Veranstaltungen auf, wobei sie selbst von Barbara Schemmer für 100-prozentige Anwesenheit geehrt wurde. Das vergangene Vereinsjahr war beim Musikverein Todtmoos-Weg einerseits geprägt durch intensive Vorbereitungen auf das Jubiläumsjahr, sowie durch die Traditionsveranstaltungen des Vereins wie das gut besuchte zweitägige Lagerfeuer im Juli oder das viel gelobte Jahreskonzert am 18. Dezember, andererseits durch personelle Probleme infolge arbeits- und krankheitsbedingter Ausfälle. Die Zahl der Aktiven war zum Ende 2019 auf 25 geschrumpft, die Lücken in den Registern konnten indes durch Aushilfen überbrückt werden. Auch drei Jungmusiker hatten sich leider kurzfristig abgemeldet. Umso erfreulicher war das Engagement einiger anderer Nachwuchskräfte. So besuchte Saskia Schwald den Kurs für das Goldene Leistungsabzeichen, dessen Abschluss coronabedingt noch aussteht. Das Bronzene Leistungsabzeichen absolvierten die Querflötistin Johanna Lehner, die sich inzwischen bereits auf das Silberne vorbereitet, sowie der Trompeter und Flügelhornist Daniel Höfler. Beide erhielten in der Versammlung ihre Urkunden und die zugehörigen Anstecknadeln überreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Dirigent Robert Faller betonte, seine Musiker könnten sich überall sehen lassen. Besonders lobte er die Disziplin und Aufmerksamkeit während des Jahreskonzertes. Einen kleinen Seitenhieb konnte er sich nicht verkneifen auf die offenbar im Vergleich zu Musikern lobbystarken Fußballer, die wieder spielen dürfen, während er seine Spieler nach wie vor dazu anhalten muss, weitgehend allein zu Hause ihr Instrument in die Hand zu nehmen.

Bei den anstehenden Wahlen wurden die erste Vorsitzende Barbara Schemmer, der zweite Vorsitzende Gerhard Schwald, Kassierer Tim Schemmer, Schriftführerin Michaela Maier und Beisitzerin Heike Müller für weitere zwei Jahre wiedergewählt. Beisitzer Philipp Kiefer hatte arbeitsbedingt um Ablösung gebeten. Für ihn wurde neu Lukas Müller gewählt. Da er aber zuvor Jugendvertreter gewesen war, musste für ihn ebenfalls ein Ersatz gefunden werden: Als neue Jugendvertreterin stellte sich Saskia Schwald zur Verfügung.

Die im vergangenen Jahr beschlossene Satzungsänderung wurde im Bezug auf die Ehrenamtsvergütung nach den Vorgaben des Finanzamtes textlich nochmals überarbeitet und zugleich fügte der Verein aus aktuellem Anlass noch eine Gleitklausel für die mögliche Verschiebung der Jahreshauptversammlung ein.

Für das Jahr 2021 hofft der Musikverein Todtmoos-Weg darauf, sein Jubiläum mit Festgottesdienst im April sowie das Jubiläumswochenende im Juli nachholen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren