Dreiste Blumendiebe trieben vor einigen Tagen wieder einmal ihr Unwesen in Todtmoos. Aus Blumenkübeln und Kästen, die der Gemeindegärtner liebevoll mit bunten Blumen bepflanzt hatte, wurden diese kurzerhand wieder ausgegraben. Vermutlich sollen die gestohlenen Pflanzen in privaten Gärten oder Balkonkästen ein neues Zuhause finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Bürgermeisterin Janette Fuchs zeigte sich sehr verärgert über solche Untaten der Langfinger: „Unsere Blumen sollen alle erfreuen und nicht nur in „Blumenklauers“ Blumenkästen blühen“. Es sei ärgerlich, wenn die Pflanzen geklaut würden, die Kästen danach hässlich aussehen, und dann erneut Geld kosten. Die Pflanzen müssten erneut gekauft und der Schaden behoben werden, so Fuchs.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Bürgermeisterin kündigte an, dass die Mitarbeiter des Bauhofes ein wachsames Auge auf die Blumenkästen haben. Die Bürgermeisterin appelliert an die Einwohner, die Verwaltung umgehend zu informieren, wenn Blumendiebe beobachtet werden. Bereits im vergangenen Frühjahr wurden Pflanzen entwendet. Zudem wurden damals Blumen mutwillig ausgerissen.