Viel Arbeit hatten die Mitglieder der Weidegemeinschaft, die steigende Mitgliederzahlen verzeichnet, auch im vergangenen Jahr. Sorgen bereitet nach wie vor die angesichts der trockenen Sommer schwierige Wasserversorgung auf den Weiden. In der Hauptversammlung am Donnerstag wurden mit Schriftführerin Jutta Kaiser und dem Weidewart für Jungvieh, Robin Zimmermann, zwei neue Vorstandmitglieder gewählt. Die anderen Vorstandsmitglieder um den Vorsitzenden Roman Gerspacher wurden im Amt bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Viel Arbeit hatten die Mitglieder der Weidegemeinschaft auch im vergangenen Jahr, berichtete Schriftführer Kurt Biehler. Da galt es, neben der Versorgung der Tiere im Frühjahr, die Zäune zu errichten und im Herbst wieder abzubauen, die Zäune auszumähen, Enthurstungs- und Naturschutzmaßnahmen durchzuführen und vieles mehr.

Wasserversorgung

Auch Tafeln mit Verhaltensmaßregeln gegenüber Weidevieh wurden in Auftrag gegeben. Sorgen bereitet nach wie vor die infolge der trockenen Sommer der vergangenen Jahre kritische Wasserversorgung der Tiere auf den Weiden, 2017/2018 sei die Wasserversorgung fast eingebrochen, so Biehler. Daher macht man sich derzeit intensiv Gedanken über eine dauerhafte Lösung des Problems.

Skilifte am Hochkopf

Ein weiteres „Sorgenkind“ sind die Skilifte am Hochkopf auf einem Gelände, das die Weidegemeinschaft bewirtschaftet. Der Gemeinderat hatte den Rückbau der Lifte beschlossen. Die Gemeinde sei insoweit in der Pflicht, Maßnahmen zu ergreifen, um die Gefahr der Verletzung von Mensch und Tier an den Betonfundamenten zu verhindern, sagte Biehler und verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass sich die Gemeinde dieser Verpflichtung bewusst sei.

Angedacht ist die Errichtung eines weiteren Schopfes, einige Mitglieder hatten Bedarf angemeldet. Über einen Standort und alles Weitere will man in den nächsten Monaten beraten.

Erfreuliches gab es in Sachen Mitgliederentwicklung zu verzeichnen: Nachdem sich im vergangenen Jahr bereits drei neue Mitglieder dem Verein angeschlossen hatten, konnten bei der Hauptversammlung erneut drei weitere Mitglieder begrüßt werden.

Zwei Änderungen gibt es im Vorstand zu verzeichen: Zur neuen Schriftführerin wurde in der Hauptversammlung Jutta Kaiser gewählt, nachdem Biehler sein Amt nach 27 Jahren zur Verfügung gestellt hatte. Ebenfalls neu im Vorstand ist Weidewart Jungvieh Robin Zimmermann. Der Vorsitzende Roman Gerspacher, sein Stellvertreter Stefan Zimmermann, Kassierer Franz Kaiser und Weidewart Mutterkühe Markus Waßmer wurden im Amt bestätigt, die Kasse werden weiterhin Markus Waßmer und Daniel Stoll prüfen.

Weidegemeinschaft: Die Weidegemeinschaft wurde im Jahr 1993 gegründet, ihr gehören derzeit 19 Mitglieder an. Hauptzweck der Weidegemeinschaft, die rund 70 Hektar in den Bereichen Hochkopf, Distelrain und Schwand bewirtschaftet, ist die Offenhaltung der Landschaft. Auf den Weiden steht überwiegend Vieh der Mitglieder.