In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brannte in Todtmoos in der Murgtalstraße ein Gartenhaus nieder, das sich in unmittelbarer Nähe eines großen Wohnhauses befand. Menschen wurden dabei nicht verletzt.

Der beherzte Einsatz des Hausbesitzers und das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Todtmoos verhinderten ein drohendes Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Um 3.23 Uhr meldete eine Nachbarin den Brand bei der Leitstelle. Sie war durch lautes Prasseln des Feuers aus dem Schlaf geschreckt worden. Der Sohn des Hausbesitzers bemerkte das Feuer ebenfalls und weckte seine Eltern. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr versuchte der Hausbesitzer mit mehreren Feuerlöschern den Brand etwas einzudämmen, was teilweise gelang.

Kurze Zeit später rückten die Feuerwehren aus Todtmoos und vorsorglich auch aus Herrischried an.

Mit mehreren Fahrzeugen war die Todtmooser Feuerwehr im Einsatz, um ein brennendes Gartenhaus in der Murgtalstraße zu löschen.
Mit mehreren Fahrzeugen war die Todtmooser Feuerwehr im Einsatz, um ein brennendes Gartenhaus in der Murgtalstraße zu löschen. | Bild: Andreas Böhm

Der Vollbrand konnte rasch gelöscht werden. Wie Benjamin Ernst, Kommandant der Todtmooser Feuerwehr, mitteilte, hätte das Feuer wenige Minuten später durchaus auf das Wohnhaus übergreifen können.

Eine weitere Gefahr: Links und rechts des Gartenhauses befanden sich ein Holzschuppen und ein großer Stapel Brennholz. Nach der Brandbekämpfung suchte die Feuerwehr nach Glutnestern. Vor Ort waren auch ein Rettungswagen des DRK sowie eine Einsatzstreife der Landespolizei.

Einen Hinweis auf Brandstiftung gibt es nicht.