In der jüngsten Sitzung des Todtmooser Gemeinderates vor der Sommerpause wurde Barbara Yago als neue Gemeinderätin der Freien Wähler in ihr Amt eingeführt. Die 60-jährige freie Unternehmerin folgt auf Georg Boedeker, der aus privaten Gründen sein Mandat als zuletzt fraktionsloser Gemeinderat zurückgab.

Die beiden direkten Nachrücker nach der Anzahl erhaltener Stimmen, Frank Kreuzwieser und Andrea Schlageter, lehnten ihr Mandat beide ab. Frank Kreuzwieser führte häufige Abwesenheit aus beruflichen Gründen an. Andrea Schlageter begründete ihre Ablehnung mit ihrem zwischenzeitlichen Austritt aus der Freien Wählervereinigung.

An der Ablehnung der Mandate übte Ratsmitglied Jörg Zimmermann Kritik. Zimmermann sah eine gewisse Pflicht zur Ausübung des Ehrenamtes: "Man muss immer damit rechnen, das man als Nachrücker zum Zug kommt; ich finde das schlecht." Er habe das Gefühl, das diese Sache immer nur so durchgewunken werde. Deshalb stimmte Zimmermann als einziger auch gegen die Anträge auf Ablehnung.

Einstimmigkeit herrschte dann wieder beim Beschluss auf Eintritt von Barbara Yago in das Ratsgremium. Die neue Rätin wird sämtliche Posten in den Ausschüssen Technik, Bau und Umwelt, Verwaltung und Finanzen sowie Tourismus, Kultur und Sport übernehmen, die zuvor Georg Boedeker innehatte.

Bürgermeisterin Janette Fuchs sprach von großem persönlichen Einsatz, Verantwortung und Motivation beim Ausüben des Amtes. Georg Boedeker wünschte nach Aussage der Rathauschefin keine öffentliche Verabschiedung. Janette Fuchs bedankte sich für neun Jahre bürgerschaftliches Engagement. Ingomar Franz, Fraktionssprecher der Freien Wähler, sprach von einem fairen und konstruktiven Miteinander auch nach dem Ausscheiden Boedekers aus der Fraktion. Christian Zumkeller (CDU) wünschte Boedeker ebenfalls alles Gute für die Zukunft.