Vom „Smartphone-Junkie“ zum aktiven Kind – das Sommerferienprogramm Stühlingen mit Andy Apruzzese verspricht mehr als einfache Ballspiele. Dem Bewegungsmangel soll entgegengewirkt werden, indem man die Kinder und Jugendlichen für sportliche Aktivitäten motiviert.

  • Taffe Tiger in Stühlingen: Vier Angebote für Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und neun Jahren sowie zwischen zehn und zwölf Jahren mit insgesamt 80 Plätzen bietet Andy Apruzzese in Stühlingen im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Stühlingen an. Dabei setzt er erstmals das neue Konzept „Taffe Tiger“ um. Auf der Förderung von mehr Bewegung, einer positiven Charakterentwicklung und verbessertem Körperbewusstsein der Kinder liegt hier das Augenmerk.

Beim polysportiven Bewegungs- und Verhaltenskonzept für Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren wird auf drei Pfeiler gesetzt: Bewegung, Selbstbehauptung und Wertevermittlung. Dem Bewegungsmangel im kindlichen Alltag soll entgegengewirkt werden, indem man sie auf spielerische Weise zu sportlichen Aktivitäten motiviert und dafür begeistert. Verbessertes Körpergefühl und gesteigertes Selbstbewusstsein ermöglichen dabei die Selbstbehauptung.

Fairness und Respekt

Durch die Teamsportaspekte entwickeln die Kinder ein Gefühl für Fairness und Respekt. Die Vermittlung gesellschaftlicher Normen und Werte wird bei „Taffe Tiger“ als eine der grundlegendsten Erziehungsaufgaben betrachtet. In Kombination mit einem regelmäßigen Sport- und Fitnessprogramm lernen Kinder die Bedeutung von Fairness und Rücksichtnahme. Der Entspannungsteil in jeder Kursstunde sorgt für die körperliche und mentale Ausgeglichenheit.

  • Lernstrategien und Selbstvertrauen: Andy Apruzzese ist in Stühlingen als engagierter Trainer bekannt. Das neue Konzept „Taffe Tiger“ hat ihn überzeugt, denn hier wird spielerisch mit viel Spaß das Thema Motorik mit Auge-Hand-Koordination und Auge-Fuß-Koordination vermittelt. Neben dem Ball kommen dabei auch verschiedene andere Materialien zum Zuge. Es sind viele kleine Dinge, die das Lernen einfacher machen. Seine Tochter habe sich während seiner Ausbildung die zehn größten Städte eingeprägt. Neben Städten und Ländern Europas könne man hier auch andere Themen nehmen, wie Gemüsesorten, Obstsorten oder Flüsse, bei der Auswahl sind die Kursleiter gefragt.
Das könnte Sie auch interessieren

„Es hat mich von den Socken geworfen, als ich das gesehen habe, dass es bei ‚Taffe Tiger‘ Selbstverteidigungskurs und Lernstrategien gibt, sonst hätte ich das nicht gemacht. Ebenso das Verhaltenstraining, wie nicht zum Opfer werden, falls es zum Konflikt kommt. Je mehr man leisten kann, umso mehr steigt das Selbstvertrauen. Das Logo lautet: Deine Stärke ist dein Selbstvertrauen. Eines der Grundprinzipien bei ‚Taffe Tiger‘ ist das Schaffen von Selbstvertrauen, es ist ein richtiger Mehrwert für Kinder, ein richtig gutes Angebot. Bei neuen Sachen ist das ja immer schwierig.“

Das könnte Sie auch interessieren

Daneben gehört auch die Wertevermittlung mit dazu. Hilfsbereitschaft und Toleranz werden während der Trinkpausen und der Aufgabenstellungen angesprochen. In kindgerechter Weise wird zum Beispiel das Abräumen des eigenen Tellers beim Abendessen oder das Versorgen der Schuhe, sobald man ins Haus tritt, besprochen. „Fitness ist ebenfalls ein Bereich, der mich hier anspricht. Denn die Bewegung bei Kindern nimmt immer mehr ab, das ist einfach ein Problem dieser Zeit. Wir machen ganz gezielt Muskelkräftigungsübungen, das Ganze läuft spielerisch ab“, sagt Apruzzese.

  • Trainingsausbildung: Während der Pandemie hatte Andy Apruzzese sich die nötigen Voraussetzungen zum Trainer angeeignet. Vieles musste über das Internet stattfinden. Mit einer selbst präsentierten Kursstunde, einem Selbstverteidigungskurs und einem Test vor Ort konnte er die Ausbildung erfolgreich abschließen.