Trotz der Auflagen während der Corona-Pandemie haben in Stühlingen einige Mutige den zu Hause gebliebenen Kindern Spiel und Spaß ermöglicht. Ein Resümee des Stühlinger Ferienprogramms.

  • Wutachtal-Rallye mit Renate Zolg: Anstatt des gewohnten Zeltlagers hatte das Team der evangelischen Kirchengemeinde mit Initiatorin Renate Zolg (45 Jahre) aus Eggingen zur Wutachtal-Rallye eingeladen. Der Einsendeschluss für das Lösungswort ist am Sonntag, 13. September, Kurzentschlossene können also noch aktiv werden. Wer bereits teilgenommen hat, muss noch bis zum 24. September warten, denn an diesem Tag läuft um 18.30 Uhr die Ziehung der Gewinner live auf Youtube.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Kinderstark mit Jasmin Müller: Den Rettungswagen erkunden mit der Bergwacht, auf Schatzsuche gehen, als Indianer zum Stammestreffen auf den Bauernhof reiten, den Bauernhof erkunden, Kreativwerkstatt, Waldentdecker und Meerjungfrauen-Mädelstag sowie Vogelhausbauen-Jungstag – die Sozialpädagogin und Gesundheits- und Krankenpflegerin Jasmin Müller (32 Jahre) aus Lausheim hatte zehn Angebote vorbereitet und umgesetzt. Sie ist zufrieden mit der Resonanz, vor allem die Angebote zu Bauernhof, Indianer und Bergwacht hält sie für sehr gelungen. „Das Ferienprogramm war total schön, auch für mich. Es hat mir Riesenspaß gemacht, die Kinder zu bespaßen. Sie glücklich zu sehen, macht auch mich glücklich. Ich finde es faszinierend, wie man sie begeistern kann.“
Wasser trinken aus dem Bach mit einem Carbon-Filter, einen Unterstand aus Totholz bauen und dabei die natürliche Vegetation mit einbeziehen – die Ferienkinder aus Stühlingen hatten viel Spaß mit der Umweltbildnerin Nina Bolien im Stühlinger Wald.
Wasser trinken aus dem Bach mit einem Carbon-Filter, einen Unterstand aus Totholz bauen und dabei die natürliche Vegetation mit einbeziehen – die Ferienkinder aus Stühlingen hatten viel Spaß mit der Umweltbildnerin Nina Bolien im Stühlinger Wald. | Bild: Privat

Dankesworte richtet sie an die Eltern für das Vertrauen, die Bergwacht und Familie Büche vom Lindenhof. Neben der Familie und Freundinnen, die sie unterstützt hatten, freut sie sich auch über die leckeren und preiswerten Pommes frites vom Gasthaus „Kranz“ und dankt dem Sportverein und der Gemeindeverwaltung für die Nutzung von Hütte und Gemeindehaus bei Regenwetter. „Schon jetzt habe ich Anfragen für Kindergeburtstage. Gerne kann man mich kontaktieren, ich wäre auch bereit für individuelle Programme – einfach fragen.“

Das könnte Sie auch interessieren
  • Waldtheater mit Nina Bolien: Mit fünf Angeboten wollte die studierte Umweltbildnerin und angehende Kursleiterin für Waldbaden, Nina Bolien (25 Jahre) aus Stühlingen, zum ersten Mal ins Ferienprogramm Stühlingen einsteigen. Allerdings hatten sich die Kinder nur für eines der Angebote am späten Samstagnachmittag entschieden. Dieses sei aber überaus gut angekommen und die Kinder hatten viel Spaß und lernten nebenbei Grundlagen zu den Themen Nachhaltigkeit, Ökologie und Biologie. „Gerade in Bezug auf die Pandemie sind Aktionen im Freien meines Erachtens sehr wertvoll und erhöhen auch die Aufmerksamkeitsspanne der Teilnehmer“, schreibt sie in einer Pressemitteilung.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Bauernhof, Schatzsuche, Wald und mehr mit dem Ja-Verein: Die operative Geschäftsführerin Sandra Kuppel vom Ja-Verein Stühlingen schreibt in einer Pressemitteilung, dass auch hier die Familien vorsichtig seien angesichts der Corona-Pandemie. Es kamen nur vier der elf Angebote zustande, aufgrund fehlender Anmeldezahlen. Bereits bei der Gestaltung der Programmpunkte wurde darauf geachtet, dass diese coronakonform im Freien stattfinden und die Abstands- und Hygieneregeln stets eingehalten werden können. Beim ersten Programmpunkt „Erlebnis Bauernhof“ haben zehn Kinder den Bauernhof der Familie Volker Kramer in Mauchen mit Irene Kramer und Mona Sackmann erkundet und eine Schnitzeljagd erlebt.
Besonders beliebt ist nach wie vor das Erkunden des Bauernhofs, wie es der Ja-Verein Stühlingen auf dem Hof der Familie Kramer in Mauchen angeboten hatte.
Besonders beliebt ist nach wie vor das Erkunden des Bauernhofs, wie es der Ja-Verein Stühlingen auf dem Hof der Familie Kramer in Mauchen angeboten hatte. | Bild: Privat

Die beiden Ortschaftsrätinnen Sonja Hotz und Maike Albert bargen den Mauchen-Schatz im Zuge einer Ortsrallye zusammen mit acht Kindern. „Das am schnellsten ausgebuchte Angebot war ‚Wald und Bach‘ mit Nadine Ketterer und Beate, zwei ausgebildeten Naturpädagoginnen und Gewässerführerinnen. Das geplante Grillen musste aufgrund der Trockenheit umgeplant werden: „Die Kinder haben sich auch sehr über die leckeren Butterlaugenstangen gefreut.“ Ebenfalls gut angenommen wurde der Erste-Hilfe-Kurs für Kinder und Jugendliche, den Simone Schneider geleitet hat, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €