Die Kinderweihnachtswunsch-Aktion der Stadt Stühlingen findet auch dieses Jahr statt, trotz der Corona-Pandemie. Seit Weihnachten 2010, also mittlerweile zum elften Mal, organisiert die Stadtverwaltung Stühlingen die Kinderweihnachtswunsch-Aktion. Kinder bedürftiger Stühlinger Familien sollen trotz der Not an Heiligabend ein liebevoll verpacktes Geschenk unter dem Christbaum vorfinden. Dieses Jahr sind es 48.

Im Bild zeigen Bürgermeister Joachim Burger (von links), Renate Günthner (Volksbank) und Reinhard Schmitt (HGV) einige der Sterne, die die Kindergartenkinder aus Eberfingen gebastelt und gestaltet haben.
Im Bild zeigen Bürgermeister Joachim Burger (von links), Renate Günthner (Volksbank) und Reinhard Schmitt (HGV) einige der Sterne, die die Kindergartenkinder aus Eberfingen gebastelt und gestaltet haben. | Bild: Yvonne Würth

Die Kinder des Kindergartens Eberfingen hatten in den vergangenen Wochen 48 Sterne bemalt, geschmückt und ausgeschnitten. Diese Wunschzettel enthalten neben dem Wunsch aus datenschutzrechtlichen Gründen Alter und Geschlecht des Kindes. In den Räumen von Sparkasse und Volksbank in Stühlingens Hauptstraße kann ab Montag, 30. November, jeder, der zu Weihnachten Gutes tun will, einen oder mehrere Wunschzettel vom Christbaum nehmen und die Wünsche im Wert von 25 bis 30 Euro erfüllen.

Auch Geschäfte unterstützen

„Es wäre schön, wenn Sie die Stühlinger Geschäftswelt dabei berücksichtigen“, bittet Bürgermeister Joachim Burger die Helfer. „Bei der Aktion soll Kindern aus bedürftigen Familien unserer Gemeinde, bei denen das Geld nicht für Weihnachtsgeschenke reicht, ein Weihnachtswunsch erfüllt werden. Menschen, denen es finanziell besser geht, ermöglichen dies. Für Bedürfnisse der Kinder, die über Kleidung und Ernährung hinausgehen, ist kaum Spielraum. So bleibt auch an Weihnachten oft kein Geld, um die Wünsche der Kinder zu erfüllen, wie es in anderen Familien selbstverständlich ist.“

Rechtzeitige Weiterleitung

Damit Bürgermeister Joachim Burger die Geschenke rechtzeitig zum Fest in der Weihnachtswoche verteilen kann, sollen diese bis zum 14. Dezember im Bürgerbüro der Stadtverwaltung in der Schlossstraße 9, Zimmer 1, zusammen mit dem Wunschzettel abgegeben werden. „Ein herzliches Dankeschön an alle, die sich an der Stühlinger Kinderweihnachtswunsch-Aktion beteiligen“, schickt Bürgermeister Joachim Burger bereits voraus.

Weihnachten in Stühlingen

Aktuell finden im Rathausteam die Planungen statt, wie dieses Jahr coronakonform geschenkt werden kann. Die üblichen Geschenke und Festivitäten für die bei der Stadt Beschäftigten, Kindergartenkinder und Senioren sind stets mit Kontakt und Nähe verbunden, deshalb müssen auch hier kreative Lösungen her. Eine Rolle spielt dabei der Stühlinger Gulden, der in den Stühlinger Geschäften als gültige Währung verwendet werden kann.

Im Krankenhaus

Der Weihnachtsrundgang der drei Bürgermeister Joachim Burger (Stühlingen), Tobias Gantert (Ühlingen-Birkendorf) und Karlheinz Gantert (Eggingen) mit der Verwaltung im Krankenhaus Loreto/Hegau-Bodensee-Klinikum Stühlingen musste zwar entfallen, dennoch gab es für jeden Patienten ein Büchlein mit aufmunternden Sprüchen und den Autogrammen der drei Bürgermeister der umliegenden Gemeinden.

Kinder und Senioren

Die Kindergartenkinder erhielten eine Butterbrezel, auch die Senioren werden bedacht, sobald eine zündende Idee gefunden ist. Dies ist besonders knifflig, da die aktuell 1200 Senioren in den zehn Ortsteilen bislang über die Seniorenmittage mit reichhaltigem Essensangebot und Unterhaltungsprogramm der Vereine bedacht wurden. Dafür gibt es pro Senior fünf Euro von der Stadt.