Seinen Mitmenschen Anerkennung zollen, kann auf verschiedene Arten erfolgen. Die Stadt Stühlingen hat sich darüber bereits vor Jahren Gedanken gemacht und die Ehrenbürgerschaft sowie die Ehrenplakette der Stadt Stühlingen als besondere Form der Anerkennung etabliert. 17 lebende Träger der Ehrenplakette, darunter ein Ehrenbürger, gibt es aktuell.

Ehrenbürger von Stühlingen

Maximal drei lebende Personen können Ehrenbürger sein, aktuell ist Fritz Stotmeister (94) der einzige Träger der Ehrenbürgerschaft Stühlingens. Er gründete 1955 das heute Sto SE & Co. KGaA genannte Unternehmen mit einem für 2021 geschätzten Umsatz von 1,498 Milliarden Euro. Zum Kernsortiment gehören Produkte und Systeme für die Gebäudebeschichtung, führend ist Sto bei Wärmedämmverbundsystemen aus verschiedenen Materialien, darunter auch nachwachsende Dämmstoffe (Holzfasern). Weitere Schwerpunkte sind Bodenbeschichtungen, Innenprodukte, Akustik- und vorgehängte hinterlüftete Fassadensysteme.

Fritz Stotmeister ist der einzige Ehrenbürger Stühlingens.
Fritz Stotmeister ist der einzige Ehrenbürger Stühlingens. | Bild: Martin Baitinger

Wie Brigitte Heer von der Stadtverwaltung Stühlingen auf Nachfrage dieser Zeitung mitteilt, sind die Voraussetzungen der Ehrenbürgerschaft in der Gemeindeordnung festgehalten. Jede Kommune ist berechtigt, einer lebenden Person, die sich besonders verdient gemacht hat, das Ehrenbürgerrecht zu verleihen. Diese Verdienste können in der außergewöhnlichen Förderung des wirtschaftlichen oder kulturellen Lebens der Kommune, aber auch etwa in langjähriger verdienstvoller Mitarbeit in herausragender Stellung in der Gemeindeverwaltung liegen. Es ist auch möglich, jemanden mit dieser Auszeichnung zu ehren, wenn er sich allgemein in Land oder Bund besonders verdient gemacht hat. Der Gemeinderat beschließt die Verleihung des Ehrenbürgerrechts, die Urkunde wird im feierlichen Rahmen überreicht.

Lebende Träger der Ehrenplakette

Ernst Kaiser
Ernst Kaiser | Bild: Archiv: Edelgard Bernauer
  • Ernst Kaiser: Der ehemalige Kreisbrandmeister, Gesamtfeuerwehrkommandant und Wassermeister der Stadt Stühlingen sowie Gemeinderat Ernst Kaiser engagierte sich zusätzlich als Mühlenführer in der Museumsmühle Blumegg, im Kirchenchor und Schwarzwaldverein.
Erika Scheuch
Erika Scheuch | Bild: Archiv: Lucia van Kreuningen
  • Erika Scheuch: Ein Name, der fest mit dem Schwarzwaldverein verbunden ist, ist der von Erika Scheuch. Wie ihr Mann Herbert Scheuch erhielt auch sie die Ehrenplakette für das jahrzehntelange Wirken rund um Schür am Stadtgraben, Schürgarten, Naturschutz und Kulturförderung.
Adelbert Eichkorn
Adelbert Eichkorn | Bild: Archiv: Lucia van Kreuningen
  • Adelbert Eichkorn: Der frühere Stadtrat und stellvertretende Ortsvorsteher von Mauchen, Adelbert Eichkorn, setzte sich auch im kirchlichen Bereich stark ein. Als Pfarrgemeinderat, Organist und Leiter des Kirchenchors Mauchen war er jahrzehntelang sehr engagiert. Darüber hinaus wirkte er für den Schwarzwaldverein Stühlingen in der Naturpflege und als Wanderführer, immer unterstützt von seiner Ehefrau.
Jeanette Gubler
Jeanette Gubler | Bild: Archiv: Angela Böhrer
  • Jeanette Gubler: Gemeinsam mit ihrem Mann engagiert sich Jeanette Gubler seit 1976 als stellvertretende Vorsitzende im Partnerschaftskomitee Bellême, sie betreute jahrelang den Schüleraustausch in Deutschland und Frankreich, auch zeigte sie ungewöhnliches Engagement im Zusammenhang mit der Stühlinger Fasnacht. Auf ihre Initiative hin wurde der Narrenverein Wangen gegründet, dort war sie jahrelang Narrenmutter.
Karl Baumann
Karl Baumann | Bild: Archiv: Lucia van Kreuningen
  • Karl Baumann: Als Gründungsmitglied der Feuerwehr Lausheim (1951) und mit jahrzehntelangem Einsatz im Gemeinderat sowie Ortschaftsrat engagierte sich Karl Baumann aus Lausheim stark für seine Mitmenschen. Auch war er Aufsichtsrat der landwirtschaftlichen Ein- und Verkaufsgenossenschaft und unterstützte jahrzehntelang den Männergesangverein Lausheim.
Adelbert Mayer
Adelbert Mayer | Bild: privat
  • Adelbert Mayer: Auf kommunalpolitischer, kirchlicher sowie auch auf Vereinsebene zeigte sich Adelbert Mayer aus Bettmaringen äußerst engagiert. Langjährig als Vorsitzender, Schriftführer und Sänger im Männergesangverein, bei der Feuerwehr, im Pfarrgemeinderat, als Mesner sowie Hausmeister des Gemeindehauses war er ebenso aktiv wie bei Mäharbeiten um Kindergarten, Friedhof und Rathaus sowie bei der Sauberhaltung der örtlichen Brunnen, Wege und Plätze, dem Rastplatz und beim Winterdienst.
Robert Schalk
Robert Schalk | Bild: Yvonne Würth
  • Robert Schalk: Kommunalpolitisch stark engagiert zeigte sich Robert Schalk. Er war von 1971 bis 1975 Bürgermeister von Weizen sowie nach der Gemeindereform von 1975 bis 1999 Ortsvorsteher von Weizen, anschließend Ortschaftsrat. Als Kreisrat engagierte er sich von 1972 bis 2004, als Pfarrgemeinderat von 2005 bis 2010, außerdem spielt der Ehrendirigent noch immer im Musikverein Weizen und war im Singkreis, Narrenverein und FC Weizen aktiv.
Manfred Stoll
Manfred Stoll | Bild: Archiv: Lucia van Kreuningen
  • Manfred Stoll: Auf 50 Jahre ehrenamtlichen kommunalen Dienst zurückblicken kann Manfred Stoll aus Eberfingen. Als Gemeinderat in Eberfingen vor der Gemeindereform sowie Gemeinderat von Stühlingen, Ortsvorsteher und Ortschaftsrat in Eberfingen initiierte und unterstützte er Projekte in Eberfingen rund um Rathaus, Gemeindesaal, Kindergarten und Flurneuordnung.
Alfred Isele
Alfred Isele | Bild: privat
  • Alfred Isele: Jahrzehntelang engagierte sich Alfred Isele aus Bettmaringen bei ehrenamtlichen Arbeiten rund ums Dorf. Er hat als Herzstück die Lourdeskapelle im Dorf renoviert, Spenden für die Sanierung gesammelt und Helfer für die Instandsetzungsarbeiten organisiert. Außerdem widmete er seine Freizeit Arbeiten wie Ruhebänke herstellen, aufbauen und reparieren, im Kindergarten anfallende Arbeiten verrichten, die Christbäume in der Ortsmitte und der Friedhofskapelle auf- und abbauen. Aktiv war er als Gründungsmitglied der Güggelzunft Bettmaringen sowie im Männergesangverein, Musikverein und der Feuerwehr Bettmaringen.
Hans-Rudi Otteny
Hans-Rudi Otteny | Bild: Archiv: Yvonne Würth
  • Hans-Rudi Otteny: Initiator und Gründungsmitglied des Musikvereins Ober- Unterwangen war Hans-Rudi Otteny. Er hat die musikalische Leitung nach zehn Jahren an den heutigen Dirigenten Engelbert Siebler übergeben. Außerdem leitete er die Musikvereine in Bettmaringen, Wutöschingen, Schwaningen, die Stadtmusik Lenzkirch, die Trachtenkapelle Rothaus und war 22 Jahre lang Bezirksdirigent. Außerdem war er 15 Jahre lang Stadtrat und zehn Jahre Ortschaftsrat.
Gerhard Kehl
Gerhard Kehl | Bild: Jutta Binner-Schwarz
  • Gerhard Kehl: Der langjährige Ortsvorsteher von Grimmelshofen zeigte in Vereinen großes Engagement. Er war Vorsitzender beim Musikverein Grimmelshofen, Kassierer beim Sportverein und Wegewart beim Schwarzwaldverein, unterstützte als Leiter die Seniorenwandergruppe und als Sänger den gemischten Chor. Die Dorfchronik 2009 zur 1200-Jahr-Feier Grimmelshofens stammt aus seiner Feder.
Helga Kurth
Helga Kurth | Bild: Archiv: Edelgard Bernauer
  • Helga Kurth: Wie ihr Ehemann auch wurde Helga Kurth die Ehrenplakette Stühlingen verliehen für die Fortschreibung der Stadtchronik. Sie engagierte sich zudem jahrzehntelang in der ehrenamtlichen Leitung der Stadtbücherei mit Kulturveranstaltungen, Autorenlesungen, Lesenächten und Kinderferienprogramm. Außerdem initiierte sie das ökumenische Frauenfrühstück.
Günther Kurth
Günther Kurth | Bild: Archiv: Yvonne Würth
  • Günter Kurth: Der ehemalige Rektor der Hohenlupfenschule Stühlingen (damals Grund- und Hauptschule), Schulrat und Schulamtsdirektor Günther Kurth war maßgeblicher Initiator der Städtepartnerschaft mit Bellême. Er kümmerte sich Jahrzehntelang um die Fortschreibung und Dokumentation der Stühlinger Stadtgeschichte.
Heinz Roth
Heinz Roth | Bild: Archivbild: Bernauer
  • Heinz Roth: Der frühere Mesner in Mauchen Heinz Roth kann auf Jahrzehnte großen Engagements zurückblicken. Der Gönner der Vereine war jahrzehntelang kommunalpolitisch aktiv als Gemeinderat, Ortschaftsrat, stellvertretender Ortsvorsteher sowie Pfarrgemeinderat. Er kümmerte sich um die Anlagen der Kirche St. Gallus Mauchen und die Grünanlage beim Geräteschuppen sowie die Pflege von Feldwegen und Ruhebänken.
Hermann Majocko
Hermann Majocko | Bild: Archiv: Ursula Ortlieb
  • Hermann Majocko: Jahrzehntelang engagierte sich Hermann Majocko als Kreisrat, Ortsvorsteher von Bettmaringen und Gemeinderat ebenso wie als Vorsitzender des CDU-Ortsverbands. Außerdem prägte er stark das Vereinsleben als Mitglied beim Musikverein, Männergesangverein und der Feuerwehr Bettmaringen.
Gerhard Blatter
Gerhard Blatter | Bild: Archiv: Yvonne Würth
  • Gerhard Blatter: Der Vollblutmusiker Gerhard Blatter aus dem Stühlinger Ortsteil Eberfingen unterstützte bereits mit 15 Jahren die Jungbläserausbildung im Musikverein, als jüngster Dirigent im Alter von 22 Jahren übernahm er die musikalische Leitung des MV Eberfingen, der seither auf hohem musikalischem Niveau spielt. Lange Zeit hat er sämtliche Musiker des Orchesters selbst ausgebildet.