Dieses Jahr ist kein Weihnachtsgottesdienst möglich – wie schaffen wir es, uns trotzdem mit weihnachtlicher Stimmung in die Ferien zu verabschieden?

Mit dieser Frage beschäftigte sich die Schulgemeinschaft der Realschule Stühlingen, allen voran die SMV und die Fachschaft Religion, angesichts der Corona-Beschränkungen. Es sollte ein Event für alle von allen werden, und so machten sich die Klassen mit ihren Klassenlehrern an die Planung für eine virtuelle Weihnachtsfeier.

Theaterstücke und Sketche als Video

Klassen, Schülergruppen und einzelne Akteure sandten Videos ein, in denen sie ihre Talente zum Besten gaben. Heraus kamen kleine Theaterstücke, Sketche, Schattenspiele und Gesangseinlagen zum Thema Weihnachten. Die Beiträge wurden von Tobias Gihr zu einem Video zusammengeschnitten, das dann am letzten Schultag in alle Klassenzimmer gleichzeitig übertragen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Am Eingang in die Schule wurden die Besucher von einem großen Christbaum mit der „Heiligen Familie“, modern gestaltet mit Schaufensterpuppen, begrüßt. Verschiedene Religionsgruppen organisierten im festlich geschmückten Schulhaus Ausstellungen zu Weihnachtsbräuchen und der Weihnachtsgeschichte, die die Schüler im Laufe des Morgens in Kleingruppen erarbeiteten. Bei einem Quiz konnten Preise gewonnen werden.

Weihnachtsgruß an Ärzte, Restaurants, Geschäfte

Das Schulorchester unter Leitung von Maximiliane Baumgartner spielte zeitlich versetzt mit kleinen Abordnungen Weihnachtslieder, die Klassen lauschten mit offenen Türen aus den Klassenzimmern.

Darüber hinaus produzierte die SMV einen digitalen Weihnachtsgruß, den sie an Ärzte, Restaurants, Geschäfte sowie Krankenhaus und das Pflegeheim Stühlingens verschicken wird als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit. Die restlichen Nikoläuse der SMV-Aktion wurden der Klinik in Tannheim gespendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kirschkernsäckchen für Senioren

Die Religionsgruppe der Klasse 10b mit Brigitte Hauser wollte den Bewohnern der Pflegeeinrichtung In den Brunnenwiesen eine Freude machen, da in diesem Jahr auch das dortige traditionelle Weihnachtskonzert des Schulorchesters nicht möglich war. Sie nähten aus zehn Kilogramm Kirschkernen, gesponsert von einem Schnapsbrenner aus Hallau, Kirschkernsäckchen zum Wärmen in der kalten Jahreszeit, die sie leider nur in kleinster Gruppe überreichen konnten.

Eine tolle Idee hatte auch Marlon Blank (Klasse 5a), der eine Tanne aus dem Wald seines Opas auf den Balkon vor seinem Klassenzimmer stellte.

Was für Klassen 5 bis 7 der Einstieg in die Weihnachtsferien war, bedeutete für die Abschlussklassen den Beginn des Onlineunterrichts. Dieser läuft über Videokonferenz mit Moodle und heißt dort Big Blue Button. Dies funktioniert dank der guten digitalen Ausstattung der Schule einwandfrei, sodass die Rückmeldungen der Beteiligten durchweg positiv sind.