Mit einer Fotoaktion hat der Radsportverein Ofteringen sämtliche Einwohner des Dorfes erfreut, die das 80. Lebensjahr erreicht haben. Doch wie kam es überhaupt zu dieser Idee.

Das könnte Sie auch interessieren
  • Freude und Hoffnung: Jugendwartin Mareike Güntert ließ sich von der Aktion der Landjugend Bettmaringen inspirieren, welche bereits eine Fotoaktion gemacht hatte. Sie wollte damit ein besonderes Zeichen für die älteren Menschen setzen: „Es soll ihnen eine kleine Freude und Hoffnung bringen, zeigen, wie es aktuell so im Dorf und Umgebung aussieht und vielleicht die eine oder andere Erinnerung an alle Zeiten aufrufen“, erläuterte sie dem Vorsitzenden Andreas Merk für die Pressemitteilung.
Die Qual der Wahl hatten Jugendwartin Mareike Güntert (links) und der Vorsitzende Andreas Merk bei der Fotoaktion „Mein Lieblingsplatz“ des Radsportvereins Ofteringen.
Die Qual der Wahl hatten Jugendwartin Mareike Güntert (links) und der Vorsitzende Andreas Merk bei der Fotoaktion „Mein Lieblingsplatz“ des Radsportvereins Ofteringen. | Bild: Radsportverein Ofteringen
  • Fotomotive: Die Aktion wurde von der Jugendabteilung gerne angenommen. 19 Fotografen hatten sich nach dem Aufruf bei Mareike Güntert gemeldet und insgesamt 45 Fotos eingereicht. Die Motive zeigten die schönsten Plätze in der Nähe aus Ofteringen und der Gemeinde Wutöschingen wie den Weinberg Ofteringen mit dem Kloster Marienburg im Hintergrund.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Auch die Wutachschlucht und der Bodensee wurden gerne abgelichtet, der Flughafen Zürich gehörte ebenso zu den bevorzugten Orten. Zusammengestellt und auf Fotopapier ausgedruckt, entstanden sieben Fotocollagen.
19 Fotografen des Radsportvereins Ofteringen hatten 45 Fotos für die Fotoaktion „Mein Lieblingsplatz“ eingereicht. Jeder der Älteren, ob Dorfbewohner oder außerhalb lebendes Vereinsmitglied, erhielt so eine nette Aufmerksamkeit während der Corona-Pandemie kontaktlos überreicht.
19 Fotografen des Radsportvereins Ofteringen hatten 45 Fotos für die Fotoaktion „Mein Lieblingsplatz“ eingereicht. Jeder der Älteren, ob Dorfbewohner oder außerhalb lebendes Vereinsmitglied, erhielt so eine nette Aufmerksamkeit während der Corona-Pandemie kontaktlos überreicht. | Bild: Radpsortverein Ofteringen
  • Begleitschreiben: Niklas Nüssle, im Radsportverein aktiv als Sekretär, außerdem Repräsentant des Dorfes und der Gemeinde als Gemeinde- und Kreisratsmitglied, unterstützte als ehemaliger Jugendwart diese Idee ebenfalls. Er setzte das Begleitschreiben mit netten Worten auf, hier in Auszügen: „Wir alle haben unsere ganz persönlichen Lieblingsplätze. Einige unserer engagierten Mitglieder haben heute nur für dich ihre Lieblingsplätze fotografiert. Du bist wichtig für unser schönes Dorf und für unsere Gemeinschaft. Wir wünschen dir alles Gute und bleib gesund.“
  • Der Verein: Der Radsportverein Ofteringen deckt gemeinsam mit dem Männergesangverein Ofteringen ein großflächiges Vereinsangebot für die 332 Dorfbewohner (Gesamtgemeinde Wutöschingen 6893 Einwohner) ab. Die Aktivitäten des Vereins erstrecken sich über jährlich überregional beliebte Theatervorführungen sowie Veranstaltungen für alle Altersgruppen, darunter Korso-Radfahren, Schalmeien-Musizieren und Gymnastik.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.