Das Pflanzen einer Traubeneiche als Symbol für eine Aktion des Gemeindetags in Sachen Aufforstung fand in Unterwangen statt. Die Vorsitzende des Schwarzwaldvereins Stühlingen, Jutta Binner-Schwarz,informierte darüber in einer Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Obwohl der Heilige Bonifatius seine eisig kalte Schulter zeigte, traf sich Bürgermeister Joachim Burger mit Antonia Kramer-Diem und Elsa Jänicke vom Schwarzwaldverein Stühlingen sowie mit Wendelin Braun zur Pflanzaktion beim Bolzplatz in Unterwangen. Neben der dortigen Hütte fand eine Traubeneiche ihren Bestimmungsort, die Bürgermeister Joachim Burger im vergangenen Herbst bei einem Bürgermeistertreffen in Bonndorf erhalten hatte. Der Eichenschössling stand damals symbolisch für eine Aktion des Gemeindetags in Sachen Aufforstung.

Symbol für die Aufforstung

Bürgermeister Joachim Burger reichte noch am gleichen Tag die Pflanze an den Schwarzwaldverein weiter, der den „Runden Tisch Ehrenamt Naturraum Wutach„ in der Schür am Stadtgraben zu Gast hatte. Vorsitzende Antonia Kramer-Diem, beim Schwarzwaldverein Stühlingen unter anderem für das Ressort Garten zuständig, brachte die eingetopfte Traubeneiche im Schürgarten gut durch den Winter. Nun ist es für den Schössling endlich komfortabler geworden.

In Wangen bereiteten Else Jänicke und Wendelin Braun Pflanzloch, Komposterde und eine gegen Rehverbiss schützende Drahthose vor. Wendelin Braun pflegt das im Rahmen der Flurbereinigung angelegte Gelände und hatte schon früh am Morgen rund um den Pflanzplatz gemäht. Im Beisein des Bürgermeisters wurde dann die Traubeneiche sorgfältig gesetzt. Else Jänicke versprach, sich um das anfangs notwendige Gießen zu kümmern. Mit einem Glas alkoholfreien Obstprickler wurde im Anschluss mit Corona-Abstand auf gutes Wachstum angestoßen.

Das könnte Sie auch interessieren

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.