Mit einem Freiluftgottesdienst und Nikolaus als besonderen Gast an der Nussbachhütte feiert Lausheim diesen Sonntag bereits um 16 Uhr sein Patrozinium.

Ursprünglich sollte eine Geschenke-Aktion stattfinden, die musste jedoch entfallen, da diese

Das könnte Sie auch interessieren

s Jahr während der Corona-Pandemie keine Kleiderspenden und Spielsachen von der Caritas angenommen werden können. Statt der Geschenke werden die Gottesdienst-Besucher gebeten, die Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Gegen die Dunkelheit dürfen die Kinder ihre Martinslaternen mitbringen, die kurzerhand zu Nikolauslaternen umfunktioniert werden.

  • Der Heilige Nikolaus von Myra: Als einer der bekanntesten Heiligen wird Bischof Nikolaus von Myra/Türkei, geboren zwischen 270 und 286, gestorben am 6. Dezember 326, 345, 351 oder 365, im Christentum verehrt. Sein Wirken hat zu vielfältigen Legendenbildungen beigetragen, die im Laufe der Jahrhunderte dazu führten, dass er als einer der wichtigsten Heiligen angesehen wurde. Nikolaus als Geschenkebringer basiert auf der Legende von den drei Jungfrauen. Dass im 19. Jahrhundert das amerikanische Brauchtum den Weihnachtsmann und Werbeträger Santa Claus entwickelt hatte und dieser nicht mit dem heiligen Nikolaus gleichzustellen sei, lernen heute bereits die Schulkinder.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Die Kirche St. Nikolaus in Lausheim: Wie bei Restaurierungen 1968/1969 im Chorraum der Kirche Lausheim nachgewiesen wurde, gab es drei Vorgängerkirchen. Vermutet wird der Bau bereits im 7. Jahrhundert. Urkundlich erstmals erwähnt wurde in einer Schenkungsurkunde vom 11.Mai 780 eines Lausheimer Bewohners an das Kloster St. Gallen. Der Stühlinger Historiker Andreas Mahler nennt zwei Gründe, warum die Kirche St. Nikolaus außerdem von Interesse sei: Kunsthistorie und Sozialgeschichte, nachzulesen im Internet (www.stuehlingen.de). Der Lausheimer Pfarrgemeinderat Norbert Scherble hatte zum Jubiläums-Patrozinium 2017 die verlässlich bis 1617 zurückverfolgbare Geschichte der St. Nikolaus-Kirche in einer Chronik zusammengestellt und vorgetragen. Ausführliche Informationen dazu gibt es auf der Homepage der Seelsorgeeinheit (www.se-eggingen-stuehlingen.de).