Die Stadtverwaltung Stühlingen hat eine Alternative zu den Seniorenmittagen gefunden. Ortsvorsteher David Geng aus Bettmaringen hat wie seine Kollegen aus den zehn Ortsteilen eine arbeitsreiche Woche hinter sich: 1120 „Seniorentüten“ wurden verteilt. Bürgermeister Joachim Burger hatte sie als Alternative zu den Seniorenmittagen initiiert, jeder Senior ab 65 Jahren aus Stühlingen, auch im Pflegeheim, erhielt eine Tüte.

Honig aus Stühlingen war mit einem eigens gedruckten Etikett in 1120 Tüten für die Stühlinger Senioren, inklusive Pflegeheim, gepackt worden.
Honig aus Stühlingen war mit einem eigens gedruckten Etikett in 1120 Tüten für die Stühlinger Senioren, inklusive Pflegeheim, gepackt worden. | Bild: Joachim Burger

Auch während der Corona-Pandemie gab es für die Stühlinger Senioren so eine Aufmunterung. 1120 Tüten waren gepackt worden und durch die Ortsverwaltungen und die Kernortgemeinderäte in den vergangenen Tagen verteilt worden. Der Inhalt: Ein Glas Honig von Stühlinger Imkern, ein Begleitschreiben mit einem Gedicht und aufmunternden Worten und sämtlichen elf Wappen. Der Stühlinger Handels- und Gewerbeverein hatte mitgemacht und Gutscheine gedruckt, die die Senioren selbst nutzen oder weitergeben können. „Es ist eine schöne Aufgabe. Man kommt mit Leuten ins Gespräch, die man schon lange oder noch nie gesehen hat. Alle haben sich gefreut“, sagt David Geng.

Jeder der 1120 Seniorentüten für Stühlinger ab 65 Jahren lag ein aufmunterndes Begleitschreiben bei.
Jeder der 1120 Seniorentüten für Stühlinger ab 65 Jahren lag ein aufmunterndes Begleitschreiben bei. | Bild: Joachim Burger

80 Tüten hatte er für Bettmaringen mitgenommen und sich beim Verteilen Zeit genommen. Mit mehr als zwei Metern Abstand wurde die Gelegenheit für ein Gespräch gerne genutzt. Bereits in den Vorjahren hatte David Geng den Bettmaringer Senioren per Foto regelmäßig Grüße übermittelt. Gerne erinnert er sich dabei an eines der Motive: Bettmaringen stand einmal unter einem riesigen Regenbogen. Diese Idee war von der Landjugend Bettmaringen aufgegriffen worden, so gab es im Vorjahr besondere Kartengrüße mit den schönsten Fotos aus Bettmaringen.