Zur Hauptversammlung hatte die Jägervereinigung der Badischen Jäger Kreisverein Waldshut in die Ehrenbachhalle Weizen geladen. Die musikalische Umrahmung wurde von den Jagdhornbläsern mit ihrem Leiter Holger Knörzer gestaltet. „Sie brachten jagdliche Stimmung in die Ehrenbachhalle und stellten so einmal mehr ihr hervorragendes Können unter Beweis“, freut sich Kreisjägermeister Bernhard Kallup in einer Pressemitteilung. Er resümierte einen mittlerweile finanziell sanierten und grundsolide aufgestellten Verein.

  • Renovierung Schießstand: „Stolz ist der Kreisverein Badische Jäger Waldshut auf den Abschluss der umfangreichen Umbau- und Renovierungsarbeiten auf dem vereinseigenen Schießstand in Wehr. Hierfür wurden in den letzten Jahren rund 200.000 Euro investiert.“ Er bedankte sich besonders beim Schießstandbeauftragten Martin Stehle, der durch unermüdlichen Einsatz zum Gelingen des Vorhabens beitrug. Nach Abzug der zu erwartenden Zuschüsse und der finanziellen Unterstützung der Landkreise Waldshut und Lörrach sowie den Badischen Jägern Lörrach liegt der Eigenfinanzierungsanteil bei 130.000 Euro.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Wahlen, Finanzen, Mitgliederstand: „Als besonders erfreulich hat sich der Zuspruch zur vereinseigenen Jagdschule Hochrhein entwickelt, die in den letzten beiden Jahren 41 Jungjäger erfolgreich ausbilden konnte. Im derzeit laufenden Kurs werden 24 Teilnehmer auf die Jagdprüfung vorbereitet.“ Aktuell gibt es über 800 Mitglieder mit elf Prozent Frauenanteil und einem Anteil von stabilen 20 bis 25 Prozent Frauen bei Jungjägerkursen. In den Wahlen wurden Schatzmeister Matthias Wehle, Schriftführerin Margret Kallup und Schießstandsbeauftragter Martin Stehle bestätigt für weitere drei Jahre. Eine Satzungsänderung wurde beschlossen, da diese veraltet und nicht mehr zeitgemäß war. Schatzmeister Matthias Wehle konnte von einer positiven finanziellen Entwicklung des Kreisvereins berichten. Nachdem 2019 zum ersten Mal nach einem Jahrzehnt das Ergebnis mit einem Gewinn abgeschlossen werden konnte, sei der doch erheblichen Investitionen der Ausblick für das Jahr 2021 ebenso deutlich positiv.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Wald mit Wild: In seinem Ausblick machte Kreisjägermeister Bernhard Kallup deutlich, „dass sich die Jägerschaft im Zuge des klimaresistenten Waldumbaus seiner Verantwortung jederzeit stellt. Hierbei gilt allerdings eindeutig das Motto ‚Wald mit Wild‘ und nicht ‚Wald vor‘ oder gar ‚ohne Wild‘. Jagd ist für die Jägerschaft Aufgabe und Leidenschaft und dient gleichzeitig der Erhaltung dieses wichtigen Kulturgutes.“

Info: Der Vorsitzende der Badischen Jäger Kreisverein Waldshut Dr. Bernhard Kallup aus Weilheim-Remetschwiel ist unter Telefon 07755/86 78 sowie per E-Mail (info@jaeger-waldshut.de) zu erreichen.