Als die Schellenberg Apotheke in Hüfingen vor acht Jahren eine Sammelstelle für Arznei-Rezepte in Ewattingen einrichtete und den Bürgern einen Bringdienst von Arzneimitteln anbot, schloss Birgit Kuttruff-Soffel eine Lücke in der medizinischen Grundversorgung.

Das könnte Sie auch interessieren

Insbesondere ältere Menschen, die regelmäßig auf Medikamente angewiesen sind und die kein eigenes Fahrzeug haben, nutzten den Service gerne. Der Bedarf stieg noch, nachdem in Ewattingen eine Arztpraxis eröffnet wurde. Die Fachapothekerin für Allgemeinpharmazie reagierte schnell und ließ einen Briefkasten als Sammelstelle für Rezepte am Gebäude der Praxis anbringen, wo die Rezepte eingeworfen werden konnten.

Briefkasten wird täglich geleert

Der Briefkasten wurde an jedem Werktag abends um 17.30 Uhr geleert und die Arzneimittel am nächsten Tag, in dringenden Fällen sogar noch am selben Tag, nach Hause geliefert. Der Service wurde sofort angenommen und viele Ewattinger ließen sich ihre Medikamente an die Haustür bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach der Schließung der Arztpraxis in Ewattingen an der Bachtalstraße 12 stellte sich die Frage nach einem neuen Standort der Rezeptsammelstelle. Christoph Kuttruff aus Ewattingen, der für den Bringdienst und die Leerung der Briefkästen verantwortlich ist, hielt nach kurzer Überlegung das Lagerhaus in Ewattingen für den am besten geeigneten Standort. Der Vorsitzende der Raiffeisen-Warengenossenschaft Wutach, Harald Burger, gab ohne zu zögern seine Zusage.

Lagerhaus als beliebter Treffpunkt

Das Lagerhaus mit kleinem Dorfladen und Postagentur stellt in Ewattingen die einzige Einkaufsmöglichkeit dar und wurde somit zu einem neuen Treffpunkt im Dorf. Viele Ewattinger kommen, um sich mit Lebensmitteln, den wichtigsten Drogerieartikeln oder Briefmarken zu versorgen. Auch wenn es in Haus und Garten an etwas fehlt, so führt der einfachste Weg zunächst ins Lagerhaus, wo allerlei Gebrauchsgegenstände angeboten werden. Die Sammelstelle am Lagerhaus stellt nun eine perfekte Ergänzung in der Grundversorgung der Bürger dar.

Das könnte Sie auch interessieren

Rechtzeitig vor der Eröffnung am 1. April brachte Christoph Kuttruff gemeinsam mit Lothar Schmidt von der DRK-Ortsgruppe Wutach den Briefkasten am Lagerhaus an. Der Briefkasten wird nach wie vor werktags um 17.30 Uhr geleert und die Arzneimittel werden nach Hause geliefert. In dringenden Fällen empfiehlt es sich, die Schellenberg Apotheke vorab telefonisch zu kontaktieren, damit die Verfügbarkeit der Medikamente geprüft werden kann oder das Medikament noch am selben Tag geliefert werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Briefkasten erfülle nach wie vor eine wichtige Aufgabe, so Christoph Kuttruff. Vor allem die älteren Menschen seien sehr dankbar, wenn sie ihre Medikamente an der Haustüre entgegen nehmen können. Doch auch die jüngeren Bürger mit eigenem Fahrzeug erkennen durchaus die Vorzüge eines Bringdienstes, denn so lassen sich Fahrwege sparen. Dies ist auch für Christoph Kuttruff ein wichtiger Aspekt. Jeder Fahrweg, der eingespart werden kann, bedeutet weniger Belastung für die Umwelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Lothar Schmidt vom Roten Kreuz weiß, wie schwierig es mit der ärztlichen Grundversorgung auf dem Land geworden ist. Von daher bedauert er es, dass nun die Arztpraxis in Ewattingen geschlossen wurde. Doch zumindest sei die Versorgung mit Arzneimitteln Dank des Bringdienstes weiterhin gewährleistet, lobt Schmidt.