Der Ortschaftsrat Bettmaringen hat in seiner jüngsten Sitzung die Mittelanmeldung für den Haushalt 2021 der Stadt Stühlingen beschlossen.

  • Erschließung Baugebiet erster Abschnitt für 2020: Ortsvorsteher David Geng erinnerte vor der Beratung, welche Punkte auf der Liste für das aktuelle Jahr standen, und was davon bereits abgehakt werden konnte: „Für den Haushalt 2020 haben wir Traumsummen gekriegt, das ist rekordverdächtig!“ Sowohl beim Baugebiet als auch bei Grundstückserwerb und Breitband mit ZIS wurde Bettmaringen großzügig mit Mitteln versorgt, was nicht jedes Jahr möglich ist, da auch die anderen neun Ortsteile zum Zug kommen wollen.
  • Prioritätenliste für 2021: Über sämtliche Punkte wurde ausführlich beraten und abgestimmt. Zur obersten Priorität gehören der Umbau der Mietwohnung beim Gemeindehaus in einen Proberaum; die Schaffung eines Lagerplatzes anstelle der DRK-Garage, da Ende Oktober Eigenbedarf des Vermieters besteht; Friedhofsgestaltung sowie die Seilbahn am Rastplatz. In die mittelfristige Finanzplanung kommen die Dach- und Außensanierung des Kindergartens sowie die Asphaltierung des Platzes beim Sportplatz.
  • Diskussionen: Der Musikverein ist quasi obdachlos, seitdem das Rathaus verkauft wurde. Die Proben fanden (vor der Corona-Pandemie) auf der Bühne statt, das Schlagzeug musste dafür jedes Mal auf- und abgebaut werden. Ortsvorsteher David Geng teilte seine Gedanken den Räten und den überraschend vielen Besuchern mit: „Das Gemeindehaus ist recht gut belegt.“ Vereine und kirchliche Gruppen nutzen die Räume regelmäßig. Stellvertreter Raimund Güntert fragte nach dem Konzept des Musikvereins: „Nur mit einem Konzept haben wir bessere Chancen, dies beim Gemeinderat durchzusetzen.“ Der MV-Vorsitzende Sascha Boll versprach, das bereits geplante Konzept nachzuliefern. Außerdem informierte Boll darüber, dass die 19 Jungmusiker bis in drei Jahren bei den Gesamtproben mit dabei seien. So komme der Verein vermehrt in Platznot. Gemeinderat Stefan Beck hakte nach bei der Raumnutzung. Mit Musikschule, Kindergarten, kirchlichen Gruppen und den Vereinen werde es eng, sobald der Männergesangverein seinen privaten Proberaum verliert und mit ins Gemeindehaus einzieht, erläuterte Ortsvorsteher David Geng.
  • Wunschliste: Ebenfalls auf die Liste gehören die Friedhofsgestaltung und die Seilbahn am Rastplatz beim Sportplatz: „Die Seilbahn ist das zentrale Spielgerät von Kindern in Bettmaringen“, stellte Ortsvorsteher David Geng fest. Aufgrund des Alters und des bereits korrodierenden Fundaments empfiehlt er die Erneuerung und erhielt eine positive Rückmeldung der Räte, die selbst mit ihren Familien gerne den Rastplatz mit dem Spielgerät nutzen.

Ortschaftsrat Stefan Beck wünschte eine Diskussion über die Asphaltierung eienes Areals beim Sportplatz, wo monatlich mehr als 200 Autos Staub und Schmutz ausgesetzt sind. Geng nahm diese Überlegung mit in die mittelfristige Finanzplanung, eventuell kombiniert mit anderen Asphaltierungs-Arbeiten. Auch regte Geng an, den Lagerbestand zu überprüfen und auszumisten, da bis Ende Oktober der Lagerraum geräumt werden muss. Er bedankte sich beim Vermieter, der die Lagerung jahrelang für eine geringe Mietgebühr ermöglicht hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Unter dem Tagesordnungspunkt Wünsche wurde die Bussituation im Steinatal angesprochen, die Sperrung des Steinatals sei nicht nachvollziehbar. Das Baugebiet werde ab sofort öffentlich ausgeschrieben, nachdem es drei Rückmeldungen von heimischen Nutzern gab und noch Platz für mehr da ist.