Die Städtepartnerschaft zwischen der französischen Stadt französischen Stadt Bellême und Stühlingen besteht seit 1980. In diesem Jahr waren Feierlichkeiten geplant, die aufgrund der Corona-Lage ebenso verschoben werden müssen wie die für diese Woche geplante Hauptversammlung des Partnerschaftskomitees.

Ein Hauptaugenmerk des Fördervereins liegt auf dem Schüleraustausch, der in enger Zusammenarbeit mit der Realschule Stühlingen erfolgt. Koordiniert und begleitet wird er derzeit von Französisch-Lehrerin Helena Petker. Die teilnehmenden Jugendlichen erhalten Zuschüsse des Deutsch-Französischen Jugendwerks und aus Mitteln des Fördervereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Jedes Jahr einigen sich die Komitees aus Bellême und Stühlingen auf ein Schwerpunktthema, das sich im Rahmen von Sport, Musik, Kultur und Geschichte beider Länder sowie dem Kennenlernen regionalen Brauchtums bewegt. Beide Komitees organisieren themenbegleitende Aktivitäten wie gemeinsames Kochen, Besuche bei Vereinen, Ausflüge sowie Sport- und Musikevents. Das Wochenendende ist jeweils für gemeinsame Unternehmungen innerhalb der Gastfamilien reserviert. Bei jedem Austausch in Stühlingen führt ein Tagesausflug in den Europapark Rust die Beliebtheitsskala an, während für die deutschen Schüler der obligatorische Ausflug nach Paris an erster Stelle rangiert.

Beim Schüleraustausch wird in der Küche der Realschule Stühlingen von den deutschen und französischen Jugendlichen auch gemeinsam gekocht.
Beim Schüleraustausch wird in der Küche der Realschule Stühlingen von den deutschen und französischen Jugendlichen auch gemeinsam gekocht. | Bild: Archiv Angela Böhrer

Neben den jährlichen Treffen von Schülerinnen und Schülern findet auch ein reger Austausch verschiedener Vereine beider Städte statt. So waren im Februar 2018 die Regenbogennarren aus Bellême zum 44. Jubiläum des Narrenvereins Katzbach Mauchen eingeladen. Vereinsbegegnungen gab es bereits mit dem Schwarzwaldverein, der Tanzgruppe La Fraternelle Percheronne, diversen Sportvereinen sowie Musiker/innen der Bläsergruppe aus Bellême, dem Akkordeonorchester und der Stadtmusik Stühlingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch im karitativen Bereich besteht eine fruchtbare Zusammenarbeit beider Partnerstädte. So wird der in Bellême gegründete Verein „Mano a Mano“, eine nichtstaatliche, gemeinnützige Hilfsorganisation, deren Ziel es ist, die Lebensbedingungen der Menschen in den Armenvierteln von Lima zu verbessern, mit dem Erlös spezieller Aktionen in Stühlingen unterstützt. Der Verkauf von französischen Mistelzweigen beim Stühlinger Weihnachtsmarkt und das legendäre „nach Bellême Schwimmen“ des Schwimmbadvereins Mauchen sind Beispiele dafür.

Die beiden Komitees aus Bellême und Stühlingen treffen sich jährlich zu einer gemeinsamen Sitzung. Es findet ein reger Austausch über die anstehenden Projekte statt. Eine Herausforderung bei der Planung von gemeinsamen Events ist die Gästeunterbringung, bei der das Komitee von Bürgern Stühlingens und der Ortsteile tatkräftig unterstützt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Förderkreis finanziert sich aus Beiträgen, Spenden und aus Aktivitäten. So sind die Vereinsmitglieder mit Verkaufs- und Infoständen präsent bei Stühlinger Veranstaltungen wie dem Städtlefest, dem Weihnachtsmarkt, an Fasnacht, beim Stühlinger Frühling. Auch werden kulturelle Veranstaltungen organisiert wie das gemeinsame Konzert mit einem Chor aus Mortagne, dem Sängerbund Stühlingen und dem Chor SuriSing aus Bettmaringen im September 2018. Das Partnerschaftskomitee ist fest entschlossen, alle Aktivitäten nach der Zwangspause wieder aufleben zu lassen, ganz im Sinne des Anfangs der Partnerschaftshymne: „Grenzen überwinden, darum wir uns bemühn. Vernunft fang an zu sprießen und Hoffnung an zu blühn.“

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €