Die Stadt Stühlingen erhöht wegen der Corona-Pandemie die Kinderbetreuungskosten um pauschal 1,9 Prozent. Darauf einigte sich der Gemeinderat in seiner Sitzung vor den Sommerfreien.

Die Gemeinderäte waren einstimmig für den Vorschlag: „Die 1,9 Prozent wurden akzeptiert, es ist eine moderate Erhöhung“, erläuterte Hauptamtsleiter Andreas Mosmann im Pressegespräch. Die Erhöhung um pauschal 1,9 Prozent bleibt bewusst hinter der tatsächlichen Kostensteigerung zurück, um so zwar einerseits die Einnahmeausfälle nicht zu groß werden zu lassen, andererseits auch die Eltern nicht über Gebühr zu belasten. Weiterhin wird eine 20 prozentige Deckung der Betriebsausgaben durch Elternbeiträge angestrebt.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus Sicht der Verwaltung ist eine Erhebung der Gebührensätze um 1,9 Prozent aufgrund der Personalkostensteigerungen und aus finanzwirtschaftlichen Gesichtspunkten notwendig und ebenso vertretbar.

Die Gebührenhöhe der vier Angebote

Die Kinderbetreuungseinrichtungen der Stadt Stühlingen ermöglichen den Besuch der vier Arten Regelkindergarten, Verlängerte Öffnungszeit, Kinderkrippe und Verlängerte Öffnungszeit Kinderkrippe. Um bis zu vier Euro monatlich steigen die Kindergartengebühren ab September. Dabei werden alle Kinder unter 18 Jahren berücksichtigt, die im gleichen Haushalt wohnen.

  • Regelkindergarten: Für ein Kind kostet der Regelkindergarten 119 Euro (zuvor 117), zwei Kinder 92 Euro (90), drei Kinder 61 Euro (60), vier und mehr Kinder 20 Euro (20).
  • Verlängerte Öffnungszeiten: Kinder, welche das Angebot der verlängerten Öffnungszeiten nutzen, kosten nun bei einem Kind 131 Euro (129), zwei Kinder 100 Euro (98), drei Kinder 65 Euro (64) und vier oder mehr Kinder 24 Euro (24).
  • Kinderkrippe: Für die jungen Besucher der Kinderkrippen im Alter bis zu drei Jahren zahlen die Eltern künftig 153 Euro (150), zwei Kinder 117 Euro (115), drei Kinder 94 Euro (92) und vier oder mehr Kinder 66 Euro (65).
  • Verlängerte Öffnungszeiten Kinderkrippe: Das Angebot der Kinderkrippe mit verlängerten Öffnungszeiten kostet für ein Kind 263 Euro (258), zwei Kinder 204 Euro (200), drei Kinder 131 Euro (129) und vier oder mehr Kinder 92 Euro (90).

In der Übersicht wurden die Gebühren pro Monat des Regelkindergartens seit dem Schuljahr 2009/2010 dargestellt, damals beliefen sich die Kosten auf 87 Euro (Ein-Kind-Familie), 66 Euro (Zwei-Kind-Familien), 44 Euro (Drei-Kind-Familien), 15 Euro (Vier-Kind-Familien); Die VÖ-Gruppe kam zum Schuljahr 2017/2018 hinzu mit Gebühren zwischen 115 Euro und 20 Euro. Die jüngsten Gruppen Kinderkrippe (U3) mit Regelzeit belief sich zwischen 153 Euro und 66 Euro, die Kinderkrippe mit VÖ zwischen 263 Euro und 92 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren